| 20:18 Uhr

Neuer Job für alten Bekannten

Blieskastel. Die Stadt Blieskastel hat einen neuen Hauptamtsleiter. Der bisherige Leiter der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing im Rathaus, Fredi Brabänder, wurde von Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener im Einvernehmen mit dem Personalrat der Stadt zur neuen "rechten Hand" der Verwaltungschefin ernannt, wie Faber-Wegener gestern im Stadtrat bekannt gab Von SZ-Redakteur Joachim Schickert

Blieskastel. Die Stadt Blieskastel hat einen neuen Hauptamtsleiter. Der bisherige Leiter der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing im Rathaus, Fredi Brabänder, wurde von Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener im Einvernehmen mit dem Personalrat der Stadt zur neuen "rechten Hand" der Verwaltungschefin ernannt, wie Faber-Wegener gestern im Stadtrat bekannt gab. Damit ist die seit Ende letzten Jahres vakante Stelle wieder besetzt.Seit 1963 dabei Brabänder ist ein "alter Fahrensmann" im Rathaus. Der heute 61-Jährige begann 1963 seine Lehre als Verwaltungsfachangestellter bei der Stadt Blieskastel. Nach dem Lehrabschluss war er Angestellter im städtischen Sozialamt und im Bauamt. Von 1970 bis 1971 besuchte er einen Lehrgang an der saarländischen Verwaltungs- und Sparkassenschule in Saarbrücken mit Abschluss und wurde damit in den mittleren Beamtendienst bei der Stadt Blieskastel übernommen. Anschließend war er weiter im Bauamt tätig. Nach Ablegung der Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst, arbeitet Brabänder dann ab 1977 im Kulturamt und wurde 1982 Leiter des Kultur- und Verkehrsamtes der Stadt, ab 2002 dann Leiter des Umweltamtes. Im Jahr 2006 wurde er schließlich Chef der Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing im Büro der Bürgermeisterin. Fredi Brabänder werde seine Stelle zum 1. Juli dieses Jahres antreten, hieß es gestern. In der Funktion des Hauptamtsleiters wolle er auch weiterhin Pressesprecher der Stadt Blieskastel bleiben, so Brabänder, der unter anderem auch seit 1979 Geschäftsführer des Verkehrsvereins Blieskastel und Initiator der Fotobörse ist. In seiner langjährigen Dienstzeit seien zum Beispiel das Altstadtfest Blieskastel, der Christkindmarkt und die Bliesgau-Messe ins Leben gerufen worden. In den vergangenen Monaten hatte es heftige Auseinandersetzungen im Blieskasteler Stadtrat um die Stelle des Hauptamtsleiters gegeben.Ausschreibung gestoppt Im Januar war die Ausschreibung für die Stelle im Stadtrat beraten und beschlossen worden. Doch im März hatten dann die Stadtratsfraktionen der FWG und der FDP die Stadtverwaltung aufgefordert, die Ausschreibung für die Besetzung der Stelle zurückzuziehen und stattdessen eine wesentlich kostengünstigere, interne Besetzung vorzunehmen. Just in der Ratssitzung, als ein neuer Hauptamtsleiter gewählt werden sollte, wurde dieser Punkt von der Tagesordnung gekippt, nachdem sich auch die SPD und die Grünen dem Antrag von FDP und FWG angeschlossen hatten. Eine paar Tage später hatten FDP und FWG gefordert, die Stellenausschreibung aufzuheben und eine interne Besetzung zu vollziehen. Daraufhin war nach einem Stadtratsbeschluss von Ende April das Ausschreibungsverfahren zur Besetzung der Hauptamtsleiterstelle gestoppt worden. Meinung


Ein Mann mit Erfahrung



Von SZ-RedakteurJoachim Schickert Nach langem Hickhack ist die Diskussion um die Hauptamtsleiter-Stelle im Blieskasteler Rathaus jetzt offenbar ausgestanden. Mit Fredi Brabänder hat sich Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener einen Mann ihres Vertrauens gewählt, der seit 46 Jahren in Diensten der Stadt steht und schon viel Erfahrung in verschiedenen Ämtern gesammelt hat. Der 61-jährige "Kaschdeler Bub", der in einem Haus vis à vis des Rathauses aufgewachsen ist, hat schon so manche Veranstaltungen, so das Altstadtfest, in seiner Heimatstadt mit auf den Weg gebracht, die heute noch Bestand haben. Zu wünschen ist Brabänder ein gutes Händchen in seinem neuen Amt und dass er von vielen Seiten unterstützt wird.