| 21:20 Uhr

Neuer Historienroman von Deana Zinßmeister

Heusweiler Von SZ-Redakteur Peter Wagner

Heusweiler. Schriftstellerin Deana Zinßmeister (Foto: Monika Jungfleisch) aus Heusweiler ist sich zum Erscheinen ihres fünften Romans selbst nicht ganz gewiss, ihr Verlag Goldmann aber schon: "Sie steigert sich von Buch zu Buch", versichert Sprecherin Katrin Hausbacher und schwärmt von der Fähigkeit der 49-Jährigen, "sagenhafte Recherchearbeit und pure Unterhaltung" zu vereinen. So kommt denn auch in dieser Woche "Der Schwur der Sünderin" mit fiktiver Handlung und teilweise echten Personen in einer deutlich fünfstelligen Erstauflage in den Handel. Die Handlung des Historienromans beginnt exakt an dem Tag des Jahres 1525, an der der Vorgänger "Die Gabe der Jungfrau" aufgehört hatte. Deana Zinßmeister hatte sich die 500 Seiten starke Geschichte "unter wahnsinnigem Zeitdruck", sprich, mit zig Zwölf-Stunden-Schreibschichten abgerungen. Sie war mehrfach krank geworden, was den Rhythmus durcheinander brachte. An dem vertraglich vereinbarten Abgabetermin für das Manuskript war aber nicht zu rütteln gewesen, Goldmann hatte das Buch bereits vor der Fertigstellung in seiner "Goldklasse" (ein Genre für Historienromane) empfohlen.Deana Zinßmeister hat die Gabe, Handlungen Tag für Tag im Kopf weiterzuspinnen und die Bücher chronologisch zu entwickeln. Auf Seite 470 weiß sie dem Vernehmen nach nicht, wie die Geschichte auf Seite 500 ausgeht. Fest steht aber, dass sie bereits Buch sechs begonnen hat. Es spielt in der Saarregion.


Deana Zinßmeister: Der Schwur der Sünderin, Goldmann, 480 S., 9,99 Euro.

Lesetermine: 16. 10., 17 Uhr, Spargelhof Bernauer in Heusweiler; 27. 10., 19 Uhr, Bock & Seip, Saarbrücken.