| 20:32 Uhr

Justiz
Nazi-Gedenkstein: Justiz ermittelt gegen Saarländer

Metz. Ein 34-Jähriger aus dem Saarland muss sich in Frankreich juristisch verantworten, weil er einen SS-Gedenkstein aufgestellt haben soll. Gegen den Mann, der in Püttlingen wohnt, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen „Verharmlosung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ eingeleitet, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

Die französische Polizei stellte den Gedenkstein zu Ehren der 17. SS-Panzergrenadier-Division in einem Feld in Volmunster südöstlich von Saarbrücken sicher (wir berichteten). Die SS-Division soll in Frankreich Massaker an Zivilisten verübt haben.


In dem Ort Volmunster finden seit einigen Jahren Versammlungen und Konzerte von Neonazis statt. Der heutige Verwaltungsbezirk Mosel wurde während des Zweiten Weltkriegs von Nazi-Deutschland annektiert.