| 20:21 Uhr

Närrisches Stelldichein mit den Muppets

Sitzungspräsidentin und Vereinsvorsitzende Silvia Thal als Miss Piggy mit ihrem geliebten Frosch Kermit. Foto: Thomas Seeber
Sitzungspräsidentin und Vereinsvorsitzende Silvia Thal als Miss Piggy mit ihrem geliebten Frosch Kermit. Foto: Thomas Seeber
Gresaubach. Die Muppets waren los bei der großen Kappensitzung der Kulturgemeinschaft Gresaubach am Samstag. Und nicht nur die berühmten Puppen aus der Fernsehshow bevölkerten das Podium des Elfer-Rates, mit Elvis, Lady Gaga, Alice Cooper und Marilyn Monroe gaben sich noch viele andere Stars auf der Bühne die Ehre

Gresaubach. Die Muppets waren los bei der großen Kappensitzung der Kulturgemeinschaft Gresaubach am Samstag. Und nicht nur die berühmten Puppen aus der Fernsehshow bevölkerten das Podium des Elfer-Rates, mit Elvis, Lady Gaga, Alice Cooper und Marilyn Monroe gaben sich noch viele andere Stars auf der Bühne die Ehre. Und natürlich durften auch die beiden grummelnden Senioren aus der Muppets-Show nicht fehlen. Sie bekamen auch in Gresaubach ihren eigenen Balkon, hoch über der Bühne, von wo aus sie zur Freude des Publikums das närrische Treiben mit ihren gewohnt-gemeinen Kommentaren bedachten.Geleitet wurde das Ganze von Sitzungspräsidentin und Vereinsvorsitzender Silvia Thal die in ihrem quietschrosa Miss Piggy-Outfit auch gleich noch eine rasante Bühnennummer hinlegte, in der sie vorführte, wie es zwischen der liebestollen Schweinedame und ihrem geliebten Frosch Kermit weiterging, wenn die Fernsehkameras abgeschaltet waren. Diesem stürmischen Werben hatte der unglückliche Plüsch-Frosch nichts entgegen zu setzen und die Narren im Saal amüsierten sich königlich.



Aber schon die Nachwuchs-Akteure Ina Kalkes und Jonas Kammer, die mit ihrer Adam-und-Eva-Geschichte das Programm eröffneten, hatten die Lacher auf ihrer Seite. Weitere Büttenreden gaben Monika Junker als Wissenschaftlerin, Thomas Scherer als Boxer und Melanie Rulloff zum besten, die sogar einem Autobrand noch Komisches abzugewinnen wusste. Gut unterhalten wurde in der Gresaubacher Mehrzweckhalle aber auch, wer sich an Tanz und Akrobatik erfreut. Schon die Tanzgruppe der jüngsten, No Name, wusste zu gefallen und hier wie auch bei den Älteren von Remix fiel auf, dass in Gresaubach auch die Jungs gekonnt das Tanzbein schwingen, und auch akrobatische Einlagen gekonnt einbauen. Und das sogar in Familientradition: Bei den jüngsten lief Max Daniel auf den Händen, bei den Größeren sein Bruder Luca und Jonas Kammer. Aber auch die klassischen Gardemädchen bezauberten ihr Publikum und eine Show-Tanz-Einlage unter Schwarzlicht sorgte danach für zusätzliches "Ahh" und "Ohh" beim närrischen Volk im Saal. Traditioneller Höhe-und Schlusspunkt in Gresaubach war auch in diesem Jahr natürlich wieder das Männerballett.

Wer die Sitzung am Samstag verpasst hat, kann sich freuen: Am kommenden Samstag lassen die Gresaubacher noch einmal die Puppen tanzen. see

Auf einen Blick

Mitwirkende: Büttenrede Zwei im Paradies, Ines Kalkes, Jonas Kammer; Tanzgruppe No Name; Büttenrede Miss Piggy und Kermit, Silvia Thal; Tanzgruppe Remix; Büttenrede Die Salatgurke, Monika Junker; Gardetanzgruppe; Büttenrede Der Autobrand Melanie Rulloff; Schwarzlichtshow; Büttenrede Der Boxer, Thomas Scherer; Tanzgruppe Crazy Chicken; Männerballett. see