| 20:08 Uhr

Zivilcourage
Mutige Saarländer verhindern Vergewaltigung

Blaulicht an einem Polizeiauto. (Symbolbild)
Blaulicht an einem Polizeiauto. (Symbolbild) FOTO: picture alliance / dpa / Patrick Pleul
<irspacing style="letter-spacing: -0.025em;">St. Ingbert</irspacing>. Der Versicherungsmakler David Jakobs (23) aus Reinheim und der BWL-Student Vincent Schwartz (22) aus St. Ingbert sind seit zwei Jahren befreundet. Auch den Urlaub verbringen sie gerne zusammen – so wie im Mai 2016, als sie auf dem Weg nach Teneriffa waren. Die jungen Männer fuhren in aller Frühe zum Flughafen Frankfurt-Hahn. Um Geld zu sparen, beschlossen sie, ihr Auto nicht auf einem der teuren Flughafen-Parkplätze abzustellen, sondern eine Parkmöglichkeit im benachbarten Ort Lautzenhausen zu suchen. Kerstin Rech

Der Versicherungsmakler David Jakobs (23) aus Reinheim und der BWL-Student Vincent Schwartz (22) aus St. Ingbert sind seit zwei Jahren befreundet. Auch den Urlaub verbringen sie gerne zusammen – so wie im Mai 2016, als sie auf dem Weg nach Teneriffa waren. Die jungen Männer fuhren in aller Frühe zum Flughafen Frankfurt-Hahn. Um Geld zu sparen, beschlossen sie, ihr Auto nicht auf einem der teuren Flughafen-Parkplätze abzustellen, sondern eine Parkmöglichkeit im benachbarten Ort Lautzenhausen zu suchen.


Bei dieser Parkplatzsuche fielen ihnen gegen 6 Uhr ein Mann und eine Frau auf –  scheinbar bei einem heftigen Liebesspiel auf offener Straße. Die beiden fuhren weiter. Doch mit jedem Meter, den sie sich vom Ort des merkwürdigen Geschehens entfernten, stieg ihre Besorgnis, dass die Situation möglicherweise ganz anders zu deuten war. Sie fuhren rasch zurück – und das keine Sekunde zu früh. Denn sie retteten damit eine Stewardess, die sich auf dem Weg zum Flughafen befand, vor einer brutalen Vergewaltigung.

Als sich die beiden dem Tatort näherten, versuchte der Täter zu fliehen. Er wurde jedoch von Vincent Schwartz gestellt und festgehalten, bis die von David Jakobs alarmierte Polizei und die Rettungskräfte eintrafen. Während Vincent Schwartz den Täter mit eisernem Griff an der Flucht hinderte, kümmerte sich David Jakobs um das Opfer, das kurz darauf ins nächste Krankenhaus eingeliefert wurde. „Ich hatte keine Angst. Ich wusste, dass ich eingreifen muss“, sagt Vincent Schwartz, der seit Jahren Krafttraining macht und sich daher absolut sicher sein konnte, der Situation körperlich gewachsen zu sein.



Bei der Verhandlung wurde der Täter zu zwei Jahren und neun Monaten ohne Bewährung verurteilt. Von dem Opfer hörten die beiden Saarländer nichts mehr – nicht einmal ein Dankeschön. Doch Jakobs und Schwartz haben Verständnis für das Schweigen der Frau. Sie können sich vorstellen, dass ein solch furchtbares Erlebnis traumatisiert und man es vergessen möchte.

Dafür, dass ihre Heldentat bekannt und gewürdigt wird, sorgte Vincent Schwartz’ Mutter. Sie nahm mit der Redaktion der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ Kontakt auf und schlug die beiden als Kandidaten für den XY-Preis vor, der seit 2002 an Bürger mit Zivilcourage vergeben wird. Ob David Jakobs und Vincent Schwartz den mit 10 000 Euro dotierten Preis tatsächlich von Bundesinnenminister Thomas de Maizière überreicht bekommen werden, entscheidet sich Ende des Jahres.

Was Preise und Mut angeht, ist Vincent Schwartz übrigens kein unbeschriebenes Blatt. Als Nachwuchsrennfahrer war er bei Tourenwagen-Meisterschaften schon sehr erfolgreich – um nur zwei Beispiele zu nennen – auf dem Nürburgring und beim Homburger ADAC-Bergrennen. Er plant eine Profikarriere im Automobilsport.

Und was wurde aus dem Urlaub auf Teneriffa? Um den Flug auf die Insel nicht zu verpassen, baten die beiden couragierten jungen Männer einen der Polizisten, sie zum Flughafen zu fahren. Dieser tat das gerne – und mit eingeschaltetem Blaulicht erreichten sie in allerletzter Minute ihr Flugzeug.