| 20:19 Uhr

Musiker treffen Wehrleute

Bliesen. Das alljährliche Feuerwehrfest am 1. Mai in Bliesen wurde in diesem Jahr von einer besonderen Stimmung geprägt. Zu Gast waren 40 Mitglieder des Musikvereins sowie der Feuerwehr aus der Partnergemeinde Saint-Cyr-en-Val in Frankreich

Bliesen. Das alljährliche Feuerwehrfest am 1. Mai in Bliesen wurde in diesem Jahr von einer besonderen Stimmung geprägt. Zu Gast waren 40 Mitglieder des Musikvereins sowie der Feuerwehr aus der Partnergemeinde Saint-Cyr-en-Val in Frankreich. Die Ortsvorsteherin von Bliesen, Maria Horras, und der Bürgermeister der Partnerstadt, Christian Braux, begrüßten den bereits seit 15 Jahren stattfindenden Austausch. "Dieses Gemeinschaftsfest ist ein weiterer bedeutsamer Schritt unserer Partnerschaft", sagte Horras.Maibaum aufgestelltVier Tage verbrachten die Franzosen in Bliesen, besichtigten St. Wendel und Trier in Rheinland-Pfalz. Wolfgang Theis, der Vorsitzende des Musikvereins Lyra Bliesen, und Heiko Marx, Löschbezirksführer von Bliesen, organisierten das abwechselungsreiche Programm. So wurde am Donnerstag, 30. April, gemeinsam ein Maibaum gefällt, geschmückt und an einem geeigneten Platz aufgestellt. An einem Maifeuer tauschten sich beide Parteien über die Bräuche der Hexennacht in den beiden Ländern aus. Während einer Fahnenzeremonie hisste die Jugend-Feuerwehr unter den jeweiligen Hymnen die französische, deutsche und europäische Fahne. Es fand ein reger Austausch zu Fahrzeugen und Löschmitteln statt. "Wir haben festgestellt, dass die Feuerwehr eine große Familie ist", zeigte sich Marx von dem Treffen begeistert. Beide Musikvereine wechselten sich mit den Musikeinlagen ab oder taten sich zu einem Orchester zusammen.Landrat mit DirigentenstabDer St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald (CDU) ließ es sich da nicht nehmen, einmal den Dirigentenstab selbst in die Hand zu nehmen. Symbolisch perfekt wurde die Verbundenheit der Partner durch das Anschneiden und Verzehren einer Sahnetorte mit den Stadtwappen von Bliesen und Saint-Cyr-en-Val. mat