| 20:21 Uhr

MS Wadegotia auf närrischer Fahrt

Die Kindergarde der Glasspatzen bei ihrem Auftritt. Foto: Hartmann Jenal
Die Kindergarde der Glasspatzen bei ihrem Auftritt. Foto: Hartmann Jenal
Wadgassen. Neben skurril gedressten Passagieren waren auf der MS Wadegotia auch reichlich Matrosen aufs Schiff gekommen, sodass an helfenden Händen im Falle eines Schiffsbruchs bestimmt kein Mangel gewesen wäre.Das Kommando zum Ablegen des großen Narrenschiffes gaben Admiral Dieter Daub und seine Vizepräsidentin Claudia Speicher Von SZ-Mitarbeiterin Alexandra Broeren

Wadgassen. Neben skurril gedressten Passagieren waren auf der MS Wadegotia auch reichlich Matrosen aufs Schiff gekommen, sodass an helfenden Händen im Falle eines Schiffsbruchs bestimmt kein Mangel gewesen wäre.Das Kommando zum Ablegen des großen Narrenschiffes gaben Admiral Dieter Daub und seine Vizepräsidentin Claudia Speicher. Und wie es sich so gehört auf einem Kreuzfahrtschiff, steuerte dieses nicht nur die schönsten Eckchen der Welt an, sondern bot seinen Passagieren auch ein rundum gelungenes Showprogramm. Allen voran die drei Garden der Glasspatzen, die mit riesigem Beifall überschüttet wurden. Wohlverdiente Raketen gab es dann für den gemeinsamen Schautanz der drei Garden, bei dem über 40 Tänzerinnen und Tänzer auf hoher See über die Bühne wirbelten.



Den Seegang hervorragend gemeistert haben auch die Tänzer des Männerballetts der Glasspatzen "Nie all do", die musikalisch einmal um die Welt reisten, in Mexiko, Jamaika und Süd-Korea Station machten und die die Stimmung in der Wadgasser Glückauf-Halle dabei so richtig zum Überkochen brachten.

Gleich drei Tanzmariechen hatte die MS Wadegotia an Bord. Nämlich Michelle Baumgart, Claire Lorson und Vivien Rupp. Für alle drei gab es überschäumenden Beifall. Silke Holzhauser und Svenja Speicher glänzten als Kreuzfahrt-Ballett der MS Wadegotia. Sogar drei Superstars der 50er Jahre haben die Bühne der MS Wadegotia betreten. Lale Andersen (alias Roman Salm) sang noch einmal ihren Erfolgshit "Ein Schiff wird kommen", und Alice und Ellen Kessler (alias die zwei Spurker) fanden sich auf einmal in der Bütt wieder.

Die Besatzung des Traumschiffs erwies sich allerdings als alles andere als diskret. Beispielsweise Sascha, der Chefsteward der Single-VIP-Kabinen, der völlig ungehemmt sehr Privates seiner VIP-Gäste ausplauderte (Gerd Corea). Oder Florian Trampisch, der Hausmeister der MS Wadegotia. Was man alles im Arbeitsalltag einer Tänzerin auf einem Traumschiff erlebt, verriet Karin Gier, die als Funkenmariechen in die Glasspatzen-Bütt stieg. Natürlich kamen in der Glasspatzen-Bütt auch die mitreisenden Gäste zu Wort - beispielsweise Philipp Schneider als Tourist, oder das Vater-Sohn-Gespann Helmut und Maximilian Gier.

Und das alles direkt unter den Augen des närrischen Wadgasser Regentenpaares Prinzessin Jacinta I und Prinz Patrick I.

Ein weiteres Highlight der Show auf der MS-Wadegotia waren auch die Latzegallis, die Gesangsgruppe der Dudweiler Karnevalsgesellschaft "Grüne Nelke".

Auf einen Blick

Mitwirkende: Sitzungspräsident Stephan Daub, Prinz Patrick I und Prinzessin Jacinta I. In der Bütt: Philipp Schneider, Gerd Corea, Florian Trampisch, Helmut Gier, Maximilian Gier, Karin Gier, Dieter Daub und Herbert Krauss. Tanzmariechen: Michelle Baumgart, Claire Lorson, Vivien Rupp; Kindergarde, Juniorengarde, Aktivengarde, Männerballett; Trainerinnen: Annette Decker, Silke Holzhauser, Anita Hussinger, Sabine Ries, Hannah Schmitt, Svenja Speicher, Simone Treib, Jutta Weitmann; Showbeiträge: Roman Salm, Ramazottels, Silke Holzhauser, Svenja Speicher, Gesang: Roger Degen, Andreas Becker, Andreas Britz, Gerhard Spengler; Musik: Birgit Biewer, Top-Sound. xan