| 20:30 Uhr

Montag gibt's wieder die "Lebende Krippe" am Kloster

Blieskastel. Seit im Jahre 2008 die kleine Elisabeth aus St. Ingbert das Jesuskind dargestellt hat, konnte in den vergangenen Jahren immer ein echtes Jesuskind bei der "Lebenden Krippe" mitmachen. So ist auch dieses Jahr am kommenden Montag, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, am Kloster in Blieskastel eine "Lebende Krippe" mit einem echten Jesuskind zu sehen

Blieskastel. Seit im Jahre 2008 die kleine Elisabeth aus St. Ingbert das Jesuskind dargestellt hat, konnte in den vergangenen Jahren immer ein echtes Jesuskind bei der "Lebenden Krippe" mitmachen. So ist auch dieses Jahr am kommenden Montag, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, am Kloster in Blieskastel eine "Lebende Krippe" mit einem echten Jesuskind zu sehen. Um 15 Uhr beginnt die Feier unter der Leitung von Pater Piotr in der Wallfahrtskirche mit einem kleinen Krippenspiel und einer Segensandacht. Dann zieht man vor die Kirche, wo bereits Esel, Schafe, Hühner, Hasen und Enten auf die Ankunft des Jesuskindes warten. Die Patres haben Glühwein und Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck vorbereitet.Wegen des erfahrungsgemäß großen Andranges im Blieskasteler Kloster wurde die Verkehrsregelung geändert. Es empfiehlt sich, rechtzeitig Zuhause wegzufahren, um stressfrei am Kloster anzukommen, teilen die Veranstalter in einer Presseerklärung weiter mit. Auch an einen Fotoapparat sollte gedacht werden. Babys und Kleinkinder können auch in der Krippe fotografiert werden. red