Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:11 Uhr

Mit Kontern und Manuel Zeitz den BVB ärgern

Saarbrücken. Den A-Jugend-Fußballern des 1. FC Saarbrücken gelang am Dienstag mit einem 2:1-Erfolg beim SV Auersmacher der Sprung ins saarländische Pokalfinale. "Wir wollen den Saarlandpokal gewinnen, denn er berechtigt zur Teilnahme am DFB-Pokal", sagt FCS-Trainer Harald Ebertz Von SZ-Mitarbeiter Patric Cordier

Saarbrücken. Den A-Jugend-Fußballern des 1. FC Saarbrücken gelang am Dienstag mit einem 2:1-Erfolg beim SV Auersmacher der Sprung ins saarländische Pokalfinale. "Wir wollen den Saarlandpokal gewinnen, denn er berechtigt zur Teilnahme am DFB-Pokal", sagt FCS-Trainer Harald Ebertz. Und wie viel Spaß der DFB-Pokal machen kann, ist in dieser Saison zu sehen: Nach Siegen über den A-Jugend-Bundesligisten Werder Bremen und den starken Regionalligisten Türkiyemspor Berlin freut sich der FCS jetzt auf das Treffen mit Borussia Dortmund am Sonntag um 11 Uhr im Saarbrücker Ludwigspark. "Die letzten zwei, drei Wochen waren schon anstrengend", erzählt Abwehrspieler Florian Bohr, der mitten im Abiturstress steht, "am Montag ist Sportabi und am Mittwoch noch Chemieprüfung. Doch das muss am Sonntag für zwei Stunden raus aus dem Kopf. Die Konzentration gilt dem BVB." Das ist auch notwendig, denn die Mannschaft von Trainer Peter Hyballa ist zur Zeit Tabellenführer der Bundesliga.Damit der FCS eine Chance hat, muss er sich gegenüber dem Saarlandpokalspiel beim SV Auersmacher erheblich steigern. Denn da zeigte der FCS gegen den Verbandsligaspitzenreiter lange nur fußballerische Magerkost. "Gegen Dortmund wird ein ganz anderes Spiel", glaubt FCS-Stürmer Mirko Becker, der in der Vorbereitung schon einmal im Oberliga-Team von Dieter Ferner mitgespielt hat, "wir werden sicher mehr in die Defensive gedrängt und dann auf Konter spielen. Wir müssen einfach an die Leistung vom Bremen-Spiel anknüpfen." Und keine solch leichtfertigen Fehler machen wie beim Ausgleich des SVA. Achmed Taher konnte ungestört flanken, Christian Hertel sechs Meter vor dem Tor unbedrängt vollenden. "Es muss einer für den anderen kämpfen, den Gegner bei der Ballannahme stören", fordert Torwart Jan Tjaden. Am Sonntag mit dabei sein wird Manuel Zeitz, der, obwohl er den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat, noch immer Teil des A-Jugend-Teams ist. "Er hat in dieser Woche bei uns trainiert", berichtet Trainer Ebertz, "wir alle freuen uns, dass Manuel bei uns spielen wird."