Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:14 Uhr

mg-fs-sbrutschSenioren freuen sich auf "Sbrutsch"

Zu Gast in Merzig: das Tanz- und Musikensemble "Sbrutsch". Foto: SZ
Zu Gast in Merzig: das Tanz- und Musikensemble "Sbrutsch". Foto: SZ
Merzig. Die Senioren im Merziger Heinrich-Albertz-Haus der Awo und ihre Gäste freuen sich auf ein Konzert der besonderen Art am heutigen Donnerstag. Um 18 Uhr tritt das ukrainische Tanz- und Musikensemble "Sbrutsch" im Großen Festsaal des Seniorenzentrums auf

Merzig. Die Senioren im Merziger Heinrich-Albertz-Haus der Awo und ihre Gäste freuen sich auf ein Konzert der besonderen Art am heutigen Donnerstag. Um 18 Uhr tritt das ukrainische Tanz- und Musikensemble "Sbrutsch" im Großen Festsaal des Seniorenzentrums auf. Das Ensemble "Sbrutsch", bereits im vergangenen Jahr zu Gast in Kreisstadt, bringt es seine Darbietungen auf landestypischen Instrumenten wie Bandura und Cymbal. Die Solisten beherrschen meisterhaft ihre einzigartigen Vokalstimmen. Das Ensemble kommt von Auftritten in Deutschland, Polen, Frankreich, Österreich, Spanien und den Niederlanden. Hierzulande ist "Sbrutsch" in Saarbrücken, Losheim und Weiskirchen aufgetreten. Präsentiert wird das Konzert vom Merziger Arbeitskreis Pro Merzig unter Vorsitz von Helge Caspary. Rosi Gruhn, Leiterin des Seniorenzentrums, freut sich über die Veranstaltung in ihrem Hause: "Das Konzert hier betrachten wir als Ausdruck der Wertschätzung. Viele unserer Hausbewohner sind nicht in der Lage, ein solches Konzert außerhalb zu besuchen. Jetzt können sie das Konzert zuhause erleben." Dazu kommen Gäste, die ein Altenheim sonst nicht besuchen würden, sagt Helge Caspary. fs Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Es wird um eine Spende für ein Waisenhaus gebeten.