| 20:12 Uhr

Mettlacher Schicksalsspiel

Mettlach. "Es ist fünf vor zwölf. Wenn wir diese Partie in den Sand setzen, dann sieht es schlecht aus", glaubt Titus Bungert, der zweite Vorsitzende des SV Mettlach. Am vergangenen Samstag war die Mannschaft von Trainer Werner Weiß spielfrei

Mettlach. "Es ist fünf vor zwölf. Wenn wir diese Partie in den Sand setzen, dann sieht es schlecht aus", glaubt Titus Bungert, der zweite Vorsitzende des SV Mettlach. Am vergangenen Samstag war die Mannschaft von Trainer Werner Weiß spielfrei. Über eine Woche Zeit hatte der SVM also, um sich auf die schwierige Aufgabe gegen den TuS Mayen vorzubereiten, und um das Ruder in den letzten vier Spielen vor Saison-Ende doch noch rumzureißen. Damit es am Ende mit dem Verbleib in der Oberliga klappt, setzt man in Mettlach auf die noch ausstehenden Spiele vor heimischer Kulisse. "Wir haben im Restprogramm drei Heimspiele. Das ist natürlich ein Vorteil, den wir nutzen müssen", so Bungert. Personell hat sich die Lage im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen den FCH Homburg vor anderthalb Wochen wieder entspannt, und SVM-Trainer Werner Weiß kann aus dem Vollen schöpfen: Helmut Hürter (Foto: SZ), Matthias Coassin und Manuel Hubo stehen wieder zur Verfügung. Dennoch wird der Trainer auf die A-Jugendlichen Thomas Will und Andreas Schug, die in den vergangenen Wochen bei personellen Engpässen ausgeholfen haben, nicht verzichten. "Die Jungs haben in den vergangenen Spielen gezeigt, was sie können und gute Leistungen präsentiert. Sie haben gekämpft, geackert und waren mit Leidenschaft bei der Sache. Leider hat sich Pascal Reiter im Saarlandpokal-Halbfinale der A-Jugend verletzt und wird diesmal nicht dabei sein", lobt Bungert die jüngsten Schützlinge von Trainer Weiß. Diesen Kampfgeist und diese Leidenschaft erwartet man in Mettlach auch vom Rest des Teams gegen einen TuS Mayen, gegen den es im Hinspiel mit 0:3 eine deutliche Schlappe gab. "Damals hatten wir nicht den Hauch einer Chance. Aber wenn die Jungs mit dem Einsatz zu Werke gehen, der auch schon in Homburg zu sehen war, wird das Team dieses Mal mit Sicherheit belohnt werden", meint Bungert. Mayen ist mit 33 Punkten Tabellen-13. Anstoß im Mettlacher Stadion "Am Schwimmbad" ist an diesem Samstag um 15.30 Uhr. wil