| 21:22 Uhr

Metalldiebe schlagen erneut bei Schienen im Hochwald zu

Thalfang/Trier. Metalldiebe haben von einem zur Zeit stillgelegten Streckenteil der Hochwaldbahn im Hunsrück fast 100 Meter Schienen gestohlen. Wie die Bundespolizei in Trier mitteilte, demontierten die Unbekannten zwischen Thalfang und Deuselbach 41 Meter Gleis sowie zwischen Thalfang und Hilscheid 45 Meter

Thalfang/Trier. Metalldiebe haben von einem zur Zeit stillgelegten Streckenteil der Hochwaldbahn im Hunsrück fast 100 Meter Schienen gestohlen. Wie die Bundespolizei in Trier mitteilte, demontierten die Unbekannten zwischen Thalfang und Deuselbach 41 Meter Gleis sowie zwischen Thalfang und Hilscheid 45 Meter. Bereits in der Nacht zum Mittwoch hatten Diebe bei Hinzert-Pölert acht Meter Schienen gestohlen (wir berichteten). Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich dabei um die selben Täter handelt. Die Diebe lösten vermutlich mit Schweißbrennern ihre tonnenschwere Beute und transportieren sie samt den dazugehörigen Eisenschwellen ab. "Das geht nicht ohne Lastwagen und schweres Gerät", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Weil die Strecke ab Herbst wieder für den Güterverkehr genutzt werden soll, fahren dort momentan Bauzüge. Daher ermittelt die Polizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. "Der Schaden, den die Diebe angerichtet haben, liegt weit über dem Wert der Beute", sagte der Sprecher. Danach erzielen die Täter mit dem Verkauf des Eisenschrotts höchstens 200 Euro pro Tonne. dpa