| 21:31 Uhr

Metalldiebe machen am Pfingstwochenende drei Mal fette Beute

Nohfelden/Nonnweiler. Gleich drei Mal haben Metalldiebe am langen Pfingstwochenende im nördlichen Kreis zugeschlagen.

Nohfelden/Nonnweiler. Gleich drei Mal haben Metalldiebe am langen Pfingstwochenende im nördlichen Kreis zugeschlagen. In der Zeit zwischen Freitagabend und die Dienstagmorgen wurde hochwertiges Metall im Wert von mehreren tausend Euro aus einer Lagerhalle der Firma Kasper Aufzugsfabrik in Primstal gestohlen. Wie die Polizei gestern mitteilte, fuhren die Täter, vermutlich mit einem Lkw, über die Wiese zur hinteren Werkshalle. Dort hebelten sie ein Fenster auf und stiegen ein. Aus dem Lager nahmen sie hochwertigen Strangguss, angefertigte Rotgussbuchsen, zugeschnittene Edelstahlplatten und Metallabfälle mit einem Gesamtgewicht von etwa vier Tonnen mit. Nach Auswertung der Spuren geht die Polizei von mindestens drei Tätern aus. Im gleichen Zeitraum schlugen Metalldiebe in einer Recycling- und Sortieranlage für Bauschutt in Eisen zu. Dort erbeuteten sie Altmetall im Wert von rund 10 000 Euro. Auch hier müssen die Täter ein entsprechend großes Fahrzeug zum Abtransport benutzt haben. Auf Pfingstmontag gegen vier Uhr morgen kann die Polizei dagegen den Einbruch in einen Metallverwertungsbetrieb in Nonnweiler bestimmen. Dort erbeuteten die Diebe rund 200 Kilogramm Buntmetall. Sie hatten zunächst das Hoftor aufgebrochen und waren mit einem schwarzen Kleinbus auf das Gelände gefahren. Die zuständige Polizeiinspektion Türkismühle kann nicht ausschließen, dass alle drei Metalldiebstähle von den gleichen Tätern begangen wurden. Allerdings gebe es zurzeit so viele Gruppen und Einzeltäter im Bereich Metalldiebstahl, dass es sich durchaus um verschiedene Täter handeln könne. uo


Hinweise an die Polizei, Tel. (0 68 52) 90 90