| 20:36 Uhr

Landtagspräsident
Meisers Fahrer hatte Nebenjob beim LSVS

Klaus Meiser
Klaus Meiser FOTO: Oliver Dietze / dpa
Saarbrücken.

Ein Sprecher der Landtagsverwaltung hat auf Anfrage eine Meldung des SR bestätigt, wonach der Fahrer von Landtagspräsident Klaus Meiser (CDU) nebenberuflich für den Landessportverband (LSVS) arbeitete. Meiser ist in Personalunion Präsident des LSVS. Bei dem Sportverband wurde vor Wochen eine millionenschwere Finanzlücke bekannt. Nach Landtagsangaben hatte der Parlamentsangestellte, der persönlicher Fahrer des Präsidenten ist, seine Nebentätigkeit ordnungsgemäß der Verwaltungsspitze angezeigt. Der Nebenjob sei nicht genehmigungspflichtig gewesen. Seit Januar 2016 erhielt der Fahrer des Dienstwagens demnach monatlich zwischen 100 und 150 Euro aus der LSVS-Kasse. Damit sollten offensichtlich zusätzliche Einsätze honoriert werden, weil er Meiser auch zu Terminen, die dieser für den LSVS besuchte, chauffierte. Der Nebenjob wurde zum 31. Januar beendet.