| 20:39 Uhr

Konkurrenten im Radler-Lager
Mehrere Rad-Demos hoffen auf Teilnehmer

Demo des Radel-Kollektivs m März 2017 in Saarbrücken.
Demo des Radel-Kollektivs m März 2017 in Saarbrücken. FOTO: BeckerBredel / bub/pb
Saarbrücken. (dik) Konkurrenz belebt das Geschäft: Dieser Leitspruch setzt sich in der kleinen saarländischen Alltagsradler-Szene durch. Gleich zu mehreren Demos rufen zwei Veranstaltungsgruppen in diesem Jahr auf. Von Dietmar Klostermann

Auf der einen Seite steht das Saarbrücker Radelkollektiv mit Harald Kreutzer an der Spitze, das im vergangenen Jahr 200 Radler mobilsierte, um für bessere Bedingungen für Alltags-Radler in Saarbrücken zu kämpfen. Dieses Jahr sollen Radler am 12. Mai in Homburg, Bexbach und Saarbrücken sich auf die Sättel schwingen, um die Politiker zum Denken weg von der Auto-Bevorzugung zu bewegen. Breiter aufgestellt ist ein Aktionsbündnis, das am 16. Juni eine Radler-Demo in Saarbrücken plant. „Radfahrer sind auf ein radfreundliches Klima angewiesen – auf Radwege, auf rücksichtsvolle Autofahrer und auf eine Stadtplanung, die ihre Bedürfnisse berücksichtigt“, sagt Thomas Fläschner, Chef des Alllgemeinen Deutschen Fahradclubs (ADFC) Saar Bisher engagieren sich zudem der Verkehrsclub Deutschland (VCD), der BUND, der Nabu und die Energiewende Saar.