| 20:28 Uhr

Mario Colletto ist neuer Dombaumeister in Speyer

Homburg/Speyer. Mario Colletto ist neuer Dombaumeister am Dom zu Speyer. Er trat zum Jahreswechsel die Nachfolge von Alfred Klimt an, der fast 20 Jahre lang als Dombaumeister gewirkt hatte und zum Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet wurde, hieß es in einer Mitteilung. Colletto war als Architekt in Augsburg tätig, bevor er 2001 zum Bischöflichen Bauamt nach Speyer wechselte

Homburg/Speyer. Mario Colletto ist neuer Dombaumeister am Dom zu Speyer. Er trat zum Jahreswechsel die Nachfolge von Alfred Klimt an, der fast 20 Jahre lang als Dombaumeister gewirkt hatte und zum Ende des Jahres in den Ruhestand verabschiedet wurde, hieß es in einer Mitteilung. Colletto war als Architekt in Augsburg tätig, bevor er 2001 zum Bischöflichen Bauamt nach Speyer wechselte. Zuletzt leitete er die Neugestaltung des Kaisersaals mit der Ausstellung der Schraudolph-Fresken im Speyerer Dom. Zugleich war er für die Schaffung der im Herbst 2012 eröffneten Aussichtplattform auf dem Südwestturm des Speyerer Doms verantwortlich. Der Speyerer Dom zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen mittelalterlicher Architektur. 1981 in die Unesco-Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt aufgenommen, sei er eines der reifsten Beispiele romanischer Baukunst und die größte erhaltene romanische Kirche überhaupt. Als Grabstätte salischer, staufischer und habsburgischer Herrscher gilt er als Symbol des mittelalterlichen Kaisertums. Am Sonntag, 20. Januar, findet dort um 16 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst unter dem Motto "Was Gott von uns erwartet" statt. Neben Bischof Karl-Heinz Wiesemann und Kirchenpräsident Christian Schad wirken Erzpriester Konstantin Zarkanitis als Vertreter der orthodoxen Kirchen, Gemeindeleiter Hans-Erhard Wilms als Vertreter der Freikirchen sowie die Katholikenratsvorsitzende Maria Faßnacht und Synodalpräsident Henri Franck mit. red