| 20:21 Uhr

Marco Forster bleibt an der Spitze der Freisener CDU

Freisen. Während der Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen des CDU-Ortsverbandes Freisen wurde über die zu Ende gehende Amtszeit und über das politische Geschehen im Ort berichtet. Gastrednerin war die stellvertretende Kreisvorsitzende Kerstin Backes-Ternig. Sie machte auf die aktuelle Situation der CDU in Kreis und Land aufmerksam

Freisen. Während der Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen des CDU-Ortsverbandes Freisen wurde über die zu Ende gehende Amtszeit und über das politische Geschehen im Ort berichtet. Gastrednerin war die stellvertretende Kreisvorsitzende Kerstin Backes-Ternig. Sie machte auf die aktuelle Situation der CDU in Kreis und Land aufmerksam. Im Zuge der Neuwahl wurde der Vorstand durch die erschienenen Mitglieder einstimmig entlastet. Marco Forster behauptete sich als Vorsitzender mit überzeugender Mehrheit im Amt. Stellvertreter wurden Christoph Rudolphy und Carlo Gelzleichter. Das Amt des Kassierers wird in der Nachfolge von Christel Becker, nun von Arno Lorenz wahrgenommen. Schriftführerin bleibt Daniela Friedrich. Organisationsleiter ist weiterhin Peter Schmitt. Neu im Amt als Beauftragter für Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Internet ist Gerd Bonenberger. Mit dem neuen Vorstand sieht Forster eine wichtige Weichenstellung für die nächsten Jahre. "Ich habe keine Sorge, dass dieser Vorstand in der Lage ist, die Position der CDU in Freisen zu stärken und weiterhin im Interesse aller Bürger des Ortes stabil zu halten", sagte Marco Forster. red