Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:21 Uhr

Mann versenkt Auto im Weiher

Fischbach/Burbach. Eine sonderbare Beobachtung haben am Donnerstagabend zwei Frauen am Netzbachweiher gemacht: Wie die Polizei berichtet, beobachteten die beiden, wie ein junger Mann einen weißen VW Golf in den Weiher schob. Der Wagen ging unter. Plötzlich sprang der Mann noch mal ins Wasser, machte sich am Auto zu schaffen - und kam mit einem großen Schäferhund wieder heraus

Fischbach/Burbach. Eine sonderbare Beobachtung haben am Donnerstagabend zwei Frauen am Netzbachweiher gemacht: Wie die Polizei berichtet, beobachteten die beiden, wie ein junger Mann einen weißen VW Golf in den Weiher schob. Der Wagen ging unter. Plötzlich sprang der Mann noch mal ins Wasser, machte sich am Auto zu schaffen - und kam mit einem großen Schäferhund wieder heraus. Angesprochen, ob die Polizei gerufen werden solle, lehnte der Unbekannte ab - und verschwand.Willibald Groß, Dienstgruppenleiter der Polizeiinspektion Burbach: "Gegen 22 Uhr wurden wir über den Vorfall verständigt." Die Rettungskräfte rückten sofort aus. Das Auto war bereits völlig mit Wasser bedeckt und stand etwa zehn Meter vom Ufer entfernt. Groß: "Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, ob sich Menschen in dem Auto befanden." Deshalb gingen Taucher der Berufsfeuerwehr Saarbrücken ins Wasser. Die stellten fest: Das Auto war leer.Der Wagen wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Mittlerweile steht fest, dass er 1991 zum ersten Mal zugelassen worden ist. Ob der Mann das Auto, an dem kein Kennzeichen mehr angebracht war, absichtlich in den Weiher stieß oder ob dies ein Versehen war, ist laut Dienstgruppenleiter Groß noch nicht bekannt. Auch ist nicht klar, um wen es sich bei ihm überhaupt handelte. Groß: "Die Ermittlungen beim letzten Fahrzeughalter liefen ergebnislos." Die Polizei sucht jetzt nach dem Unbekannten, der etwa 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß ist, kurze Haare hat, schlank und muskulös ist. Auch wenn, so Groß, in der Kürze der Zeit das Wasser wohl nicht verunreinigt wurde, wird in dieser Sache gegen den Mann ermittelt. Groß: "Der Tatbestand allein reicht." up Hinweise bitte an die Polizei, Tel. (06 81) 9 71 50.