| 20:21 Uhr

"Macht alle mit, so wird unser Karneval der Hit"

Die Gardemädchen des "Mir gen os net" begeisterten das närrische Publikum mit ihren Tänzen. Foto: Sylvie Rauch
Die Gardemädchen des "Mir gen os net" begeisterten das närrische Publikum mit ihren Tänzen. Foto: Sylvie Rauch
Schwemlingen. Denn der Schwemlinger Karnevalsverein "Mir gen os net" startete mit der Galakappensitzung in die närrischen Tage. Vor ausverkauftem Haus zeigten die Aktiven in der Saargauhalle ein tolles, aufwendiges und abwechslungsreiches Programm. Ob auf der Bühne oder in der Bütt: Die großen und kleinen Karnevalisten gaben alles, um ihr Publikum zu begeistern Von SZ-Mitarbeiterin Sylvie Rauch

Schwemlingen. Denn der Schwemlinger Karnevalsverein "Mir gen os net" startete mit der Galakappensitzung in die närrischen Tage. Vor ausverkauftem Haus zeigten die Aktiven in der Saargauhalle ein tolles, aufwendiges und abwechslungsreiches Programm. Ob auf der Bühne oder in der Bütt: Die großen und kleinen Karnevalisten gaben alles, um ihr Publikum zu begeistern. Sitzungspräsident Thorsten Tesarsch versprach gleich zu Beginn spektakuläre Auftritte und so manche Überraschung und stellte klar: Als neuer Sitzungspräsident könne er nicht einfach so weiter machen, deshalb setze er auf die übliche dreistufige Rakete eine vierte Stufe drauf, die ab sofort seitens der Musiker zu leisten ist. Prinzessin Angela I. und Prinz Julien I. schworen ihre Untertanen auf die kommende Zeit ein: "Ob von oben, unten oder mittendrin, wir haben alle nur die Fastnacht im Sinn. Wir sind bereit, macht alle mit, so wird unser Karneval der Hit."


Ein Nachwuchsredner ging als erster in die Bütt. Bei Robin Wallrich hatte sich so einiges aufgestaut, was er mal in großer Runde loswerden wollte. Denn sehr vieles würde der 15-Jährige nur zu gerne tun, aber er darf nicht. Weil er noch zu jung ist. "Guck ich mich draußen nach hübschen Mädchen um, doch auch dafür bin ich noch zu jung", beschwerte sich Wallrich. Keine Mädels, kein langes Aufbleiben, nicht mal die Klamotten darf er selbst aussuchen. Er selbst sieht das mit dem Alter natürlich anders als seine Eltern: "Die meinen, mit 15 bin ich noch ein Kind. Aber ich weiß, dass die auf dem Holzweg sind." Nach der gelungenen Einstimmung betraten die Mädchen der Minigarde ganz hoheitlich die Bühne. Mit Krönchen und edlen Kleidern zeigten sie "Die tanzenden Prinzessinnen". Die beiden Damen, die dann in die Bütt kamen, hatten ordentlich viele Lästereien in den Taschen. Rosi Ripplinger und Andrea Arnold zeigten, was Frauen im Friseursalon so miteinander zu besprechen haben. Dabei ließen sie natürlich kein gutes Haar an ihren Ehemännern, aber auch miteinander waren sie nicht zimperlich. Jammerte die eine: "Ich habe Falten tief wie Gletscherspalten, runzlige Haut, Tränensäcke wie Teebeutel und mein Busen verweigert mit jeden Blickkontakt. Kannst Du nicht mal was Aufbauendes sagen?" Meint die andere: "Na ja, wenigstens die Augen scheinen noch in Ordnung zu sein." Mit solchen Krachern ging es noch lange weiter. Sketche, Büttenreden, Garde- und Schautänze, Mariechen und das Männerballett ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Für die unverzichtbaren Schunkeleinlagen lieferte die Original Schwemländer Blasmusik unter der Leitung von Frank Wolf die passende Stimmungsmusik.



Auf einen blick

Mitwirkende: Präsidentin Anja Streit, Sitzungspräsident Thorsten Tesarsch, Elferrat Schwemlingen, Pinzessin Angela I. mit Prinz Julien I., Programmchef Patrick Mann, Tanzmariechen Susanne Hoffmann, 54 Aktive in diversen Garden, Showtanzgruppe Sahneschnittchen, Schwemlinger Männerbalett, Original Schwemländer Blasmusik (Leitung: Frank Wolf), Tontechnik: Michael Wachs, Maske: Heidi Schmit. Trainerinnen: Anja Streit, Nannie Sier, Heidi Mohr, Susanne Hoffmann, Sabrina Gaspers, Michelle Sier, Hanna Josuitis, Susi Josuitis, Anne Simon. Büttenredner: Andrea Arnold, Rosi Ripplinger, Winni Tritz, Robin Wallrich, Anja Streit, Antje Röske, Nannie Sier, Heidi Mohr, Christoph Lesch alias Fidelius. syr