Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:41 Uhr

Freifahrten bis Ende Januar
Luxemburg feiert Rückkehr der Straßenbahn mit Gratis-Fahrten

Luxemburg. Nach 53 Jahren kehrt die Straßenbahn am Sonntag wieder nach Luxemburg zurück. In der Hauptstadt des Großherzogtums wird die Eröffnung des ersten Teilstücks einer hochmodernen Tram-Strecke mit einem kleinen Volksfest gefeiert. Bis Ende Januar 2018 ist die Benutzung der 4,6 Kilometer langen Strecke auf dem Kirchberg mit insgesamt acht Haltestellen gratis.

Die neue Bahn soll 2021 für insgesamt 565 Millionen Euro fertiggestellt sein: Sie wird dann vom Flughafen quer durch die Stadt über den Kirchberg und den Hauptbahnhof bis nach Cloche d’Or im Süden der Stadt führen. Vor allem an den Endstationen der Tram sollen neue Bahnhöfe und große Parkhäuser dafür sorgen, dass ein großer Teil der täglich rund 180 000 Berufspendler aus Deutschland, Frankreich und Belgien schneller an den Arbeitsplatz kommt.

Die Straßenbahn wird tagsüber im Sechs-Minuten-Takt verkehren. Jeder der 45 Meter langen Züge kann bis zu 450 Fahrgäste transportieren. Die Tram fährt über weite Strecken auf einer eigenen Trasse. Luxemburg hatte 1964 die seit 1875 fahrende Straßenbahn zum alten Eisen erklärt und den Betrieb eingestellt.