| 23:21 Uhr

Luftballons flogen um die Wette

Völklingen. Reges Treiben herrschte in der Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes in Völklingen am vergangenen Freitag. Im Rahmen des wöchentlich stattfindenden Spieltreffs hatte die Vorsitzende Gisela Rink die Gewinner des Luftballonwettbewerbs, der jedes Jahr am Weltkindertag auch in der Hüttenstadt stattfindet, eingeladen

Völklingen. Reges Treiben herrschte in der Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes in Völklingen am vergangenen Freitag. Im Rahmen des wöchentlich stattfindenden Spieltreffs hatte die Vorsitzende Gisela Rink die Gewinner des Luftballonwettbewerbs, der jedes Jahr am Weltkindertag auch in der Hüttenstadt stattfindet, eingeladen.


Viele Gewinner-Kinder waren mit ihren Eltern und Geschwistern gekommen und nahmen ihre Preise entgegen. Am weitesten flog der Luftballon der sechsjährigen Sila Tasdemir (Foto: SZ). Er landete nach 603 Kilometern im niedersächsischen Bötersen. Auch Danny Riedel erhielt von der Vorsitzenden Gisela Rink und Elke Schneider, der Leiterin der Geschäftsstelle, einen schönen Preis. Sein Luftballon flog 501 Kilometer bis in die Nähe von Osnabrück. Der Luftballon des fünfjährigen Christopher Vitz wurde im 322 Kilometer entfernten Freudenburg gefunden. In Andernach landete der Ballon von Mariella Huth.

Weitere Preise erhielten die Kinder Okal Özgur, Sarah Steil, Noah Staak, Lukas Hahn und Noah Gschneider. red