Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Löstertaler Tennis-Senioren holen umgehend den Titel

Spiel, Satz, Titel: Die Herren 55 der SG Löstertal-Nonnweiler wurden ungeschlagen Meister in der Landesliga. Foto: eb
Spiel, Satz, Titel: Die Herren 55 der SG Löstertal-Nonnweiler wurden ungeschlagen Meister in der Landesliga. Foto: eb FOTO: eb
Löstertal/Nonnweiler. Auf Anhi konnte die neu gildete Herren-55-Mannschaft der Tennis-Spielgemeinschaft Löstertal-Nonnweiler die Meisterschaft in der Landesliga Region 2 erringen. Damit verbunden ist der Aufstieg in die Verbandsliga – der höchsten Liga dieser Altersklasse im Bereich des Saarländischen Tennisbundes. eb

"In den teilweise sehr engen Spielen setzte sich am Ende der Teamgeist unserer Mannschaft durch", betonte Mannschaftsführer Peter Port, der zusammen mit Burkhard Meyer, Gerhard Clasen, Alois Laux, Cornelis Tymstra, Hubert Meyer, Erhard Schneider, Toni Laux und Josef Trampert alle sieben Spiele gewinnen konnte. Am härtesten umkämpft war dabei der Auftaktsieg gegen die SG Schmelz-Gresaubach, den die Truppe aus Löstertal-Nonnweiler nur hauchdünn mit 11:10 gewinnen konnte. Gegen den ESV Saarbrücken folgte dann ein 21:0, gegen den TC Orscholz ein 16:5. Der TV Hülzweiler wurde mit 14:7 geschlagen, die SG Wadgassen-Hostenbach mit 13:8, der TC Blau Weiß Gersweiler mit 12:9 und der TC Hemmersdorf mit 19:2. Am Ende hatte das Team vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TV Hülzweiler.