| 20:17 Uhr

Linkspartei: Zu wenige Mülleimer in der Fußgängerzone

Dudweiler. Zur Sonderreinigung des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebes (SZ vom 27. April) meldet sich die Linkspartei zu Wort. Die Ankündigung der Landeshauptstadt Saarbrücken, dass der ZKE die Dudweiler Fußgängerzone säubert, sei wohl notwendig, "denn anscheinend ist dies keine Selbstverständlichkeit", meint die Vorsitzende der Linkspartei im Stadtbezirk, Gabriele Ungers

Dudweiler. Zur Sonderreinigung des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebes (SZ vom 27. April) meldet sich die Linkspartei zu Wort. Die Ankündigung der Landeshauptstadt Saarbrücken, dass der ZKE die Dudweiler Fußgängerzone säubert, sei wohl notwendig, "denn anscheinend ist dies keine Selbstverständlichkeit", meint die Vorsitzende der Linkspartei im Stadtbezirk, Gabriele Ungers. Nach ihrer Kenntnis würden die Anlieger Straßenreinigungsgebühren zahlen, und es müsse regelmäßig gesäubert werden. Ungers: "Die Reinigung in der Innenstadt von Saarbrücken erfolgt regelmäßig, auch werden dort die Mülleimer mehrmals geleert. Auch die Reinigung des St. Johanner Marktes nach den Markttagen ist normal und keine Sonderleistung. Anscheinend besitzt der ZKE nicht die richtigen Reinigungsgeräte, oder die regelmäßige Reinigung findet nicht statt, denn sonst wäre eine Sondereinigung in Dudweiler überflüssig."Ihre Fraktion habe in der letzten Bezirksratssitzung darauf hingewiesen, dass es zu wenige Mülleimer gibt. Um diese zu erreichen, müsse man die halbe Fußgängerzone durchqueren. Eine Möglichkeit, Zigarettenkippen zu entsorgen, gebe es gar nicht. Wenn hier Abhilfe geschaffen würde, sehe es mit der Sauberkeit schon viel besser aus. red