| 21:25 Uhr

Linksabbieger warten nicht länger

Eine Leserin beschwert sich, weil sie als Linksabbiegerin am Ludwigskreisel länger an der Ampel steht als vor dem Umbau. Kann das sein?Häckelmann: Eigentlich nicht. Das ist wahrscheinlich nur ein psychologischer Effekt, weil die Autos, die geradeaus fahren, deutlich schneller über die Ampel kommen

Eine Leserin beschwert sich, weil sie als Linksabbiegerin am Ludwigskreisel länger an der Ampel steht als vor dem Umbau. Kann das sein?Häckelmann: Eigentlich nicht. Das ist wahrscheinlich nur ein psychologischer Effekt, weil die Autos, die geradeaus fahren, deutlich schneller über die Ampel kommen. Das ist aber beabsichtigt: Wir wollen, dass die Fahrzeuge am Ludwigskreisel im Zweifel eher geradeaus in Richtung Autobahn fahren, als links über die Lebacher Straße. Deswegen haben wir einen flüssigeren Verkehrsverlauf in Richtung Rastpfuhl zumindest nicht gefördert. Länger als vorher wartet man als Linksabbieger am Ludwigskreisel aber nicht.Überprüfen Sie regelmäßig die Ampelschaltungen in der Stadt?Häckelmann: Nahezu alle Ampeln der Stadt sind an einen zentralen Verkehrsrechner angeschlossen, der die Anlagen permanent auf Störungen und sonstige Unregelmäßigkeiten überwacht. Die überwiegende Anzahl der Ampeln wird verkehrsabhängig gesteuert, so dass Schwankungen im Verkehrsaufkommen der Zufahrten sich von selbst ausgleichen. So muss die Ampelschaltung nicht ständig vor Ort überprüft werden.An den Ampeln, die nicht verkehrsabhängig gesteuert werden, beobachten wir regelmäßig den Verkehr, um gegebenenfalls die Ampelsteuerung zu korrigieren.Wie zufrieden sind Sie insgesamt mit dem Verkehrsfluss am umgebauten Ludwigskreisel?Häckelmann: Wir sind sehr zufrieden. Die Staus, die dort vorher oft entstanden sind, sind weitgehend verschwunden.