| 20:24 Uhr

Linker Dezernent ist jetzt im Amt

Von links: Der neue Sicherheitsdezernent Harald Schindel, Stadtrats-Fraktionsvorsitzender Rolf Linsler und Oskar Lafontaine, Linke-Fraktionschef im Landtag. Foto: Iris Maurer
Von links: Der neue Sicherheitsdezernent Harald Schindel, Stadtrats-Fraktionsvorsitzender Rolf Linsler und Oskar Lafontaine, Linke-Fraktionschef im Landtag. Foto: Iris Maurer
Saarbrücken. Weil der neue Saarbrücker Dezernent für Bürgerdienste, Sicherheit und Sport, Harald Schindel, "in einem halben Jahr keine Freunde mehr haben" werde, scherzte der Vorsitzende der Linke-Fraktion im Regionalverband, Jürgen Trenz, gestern, habe er ihm eine gute Flasche Rotwein mitgebracht Von SZ-Redakteur Martin Rolshausen

Saarbrücken. Weil der neue Saarbrücker Dezernent für Bürgerdienste, Sicherheit und Sport, Harald Schindel, "in einem halben Jahr keine Freunde mehr haben" werde, scherzte der Vorsitzende der Linke-Fraktion im Regionalverband, Jürgen Trenz, gestern, habe er ihm eine gute Flasche Rotwein mitgebracht. Es wurden einige Flaschen mehr im Laufe des Empfangs, den die Linke-Ratsfraktion zum Amtsantritt ihres Parteifreunds Schindel organisiert hatte.Die Parteifreunde und politischen Verbündeten von SPD und Grünen versicherten dem neuen Mann in der Rathaus-Chefetage allerdings Unterstützung für zehn Jahre, nicht nur für ein halbes. Allen voran der Vorsitzende der Stadtratsfraktion der saarländischen Linken, Rolf Linsler. Schindel werde in enger Abstimmung mit Fraktion und Partei arbeiten. Er werde unter anderem "aufpassen, dass keine Bäder geschlossen werden" und dass bei der Berufsfeuerwehr die Frauenquote steigt.



Außer für Feuerwehr und Bäder ist Schindel unter anderem für die Bürgerämter, den Friedhofsbetrieb, das Standesamt und Soziales zuständig.

Es gehe der Linkspartei nicht um Posten, sagte Linsler. Es gehe darum, mit eigenem Personal "etwas verändern zu können". Schindel wird jetzt erstmal seinen Wohnsitz verändern. Ab Oktober verlegt er seinen Hauptwohnsitz von Berlin und zieht in die St. Johanner Rosenstraße.

Zur Person

Harald Schindel wurde 1961 in Bad Kreuznach geboren. Aufgewachsen ist er in Dortmund. Schindel absolvierte ein Marketing-Studium an der Fachhochschule Pforzheim und ein Studium an der United States University in San Diego. Von 1990 bis 1997 arbeitete er für die Bayer AG unter anderem in Japan und Argentinien. Danach arbeitete Schindel für Pharmaunternehmen in Deutschland, für die Linke-Fraktion in Berlin und Brüssel. Seit 2007 leitete er das Büro von Oskar Lafontaine in Berlin. ols