| 20:25 Uhr

Landtag
Linke setzt sich für freiwillige Helfer ein

Dennis Lander
Dennis Lander FOTO: Thomas Wieck
Saarbrücken. Die Linksfraktion will Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks (THW) stärker fördern. So sollen Hinterbliebene im Todesfall die gleichen Versorgungsleistungen bekommen wie die Angehörigen hauptamtlicher Rettungskräfte. Von Nora Ernst
Nora Ernst

Außerdem fordert sie die Landesregierung auf, sich beim Bund für eine einheitliche Regelung für eine gesetzliche Rente für die Helfer einzusetzen. Zudem solle ihr Engagement bei Bewerbungen im öffentlichen Dienst positiv berücksichtigt werden. Den Antrag wird die Fraktion am 14. März in den Landtag einbringen. „Wer sich ehrenamtlich in Feuerwehr oder THW engagiert, dabei seine Gesundheit und sein Leben riskiert, leistet damit einen unverzichtbaren Dienst für die Sicherheit der Bürger“, sagte der Abgeordnete Dennis Lander. Deshalb solle ihnen auch Wertschätzung entgegengebracht werden. Auf diese Weise ließe sich auch das Nachwuchsproblem, dass viele freiwillige Feuerwehren hätten, bekämpfen, ergänzte der parlamentarische Geschäftsführer Jochen Flackus.