| 21:17 Uhr

Landtag
Linke scheitert mit Antrag zu sachgrundlose Befristungen

Saarbrücken. Von Ute Kirch
Ute Kirch

Einen Antrag der Linksfraktion, sachgrundlose Befristungen und Dauerbefristungen von Stellen in der Landesregierung abzuschaffen und in feste Arbeitsverhältnisse umzuwandeln, ist gestern von der Stimmenmehrheit von CDU und SPD abgelehnt worden. Befristungen würden immer mehr zum Regelfall, dies betreffe vor allem Berufsanfänger, deren Lebensplanung dadurch gestört würde, sagte Jochen Flackus (Linke). Er begrüßte die Einigung von CDU und SPD im Bund, die Entlastung für Befristete verheiße. CDU und SPD stimmten in der Problematik mit den Linken überein, doch ihnen ging der Vorstoß der sofortigen Abschaffung zu weit. In Gesprächen mit den Ministerien wolle man aber versuchen, diese stufenweise abzubauen, sagte Eugen Roth (SPD). Alexander Funk (CDU) wies darauf hin, dass Unternehmen sonst Ausweichmöglichkeiten etwa in Form von Leiharbeit finden könnten. Der Antrag gehe nicht weit genug sagte Lutz Hecker (AfD), da er sich nur auf sachgrundlose Befristungen beziehe. Die AfD stimmte dennoch zu.