| 00:00 Uhr

Linke fordert mehr und bessere Krippenplätze

Saarbrücken. Linken-Chef Riexinger kommt zu Sommerfest Zum Sommerfest der Saar-Linken am Burbacher Waldweiher am 14. August hat sich der Bundesvorsitzende der Linken, Bernd Riexinger, angekündigt. red

Er besucht zum ersten Mal den saarländischen Landesverband, wie die Partei mitteilte. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr. Auf dem Programm steht ein Unterhaltungsangebot aus Musik und politischem Kabarett.

Jusos unterstützen Demo gegen Rechts



Die saarländischen Jungsozialisten (Jusos) unterstützen die von der Antifa Saar angemeldete Demonstration gegen eine Neonazi-Kundgebung in Saarbrücken. Nach Angaben der Antifa richtet sich der Protest gegen einen rechtsextremen Freundeskreis, der heute gegen 12.30 Uhr vor dem italienischen Konsularbüro in Saarbrücken für die Freilassung des NS-Verbrechers Erich Priebke demonstrieren wolle. Priebke steht in seiner Wohnung in Rom unter Hausarrest.

CDU will Polizisten nicht kennzeichnen

Die Pläne der Mainzer Landesregierung, nach dem Vorbild von Berlin und Brandenburg eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten einzuführen, werden von der Saar-CDU strikt abgelehnt. Generalsekretär Roland Theis erklärte, die geltende gesetzliche Verpflichtung, sich auf Verlangen auszuweisen, sei "vollkommen ausreichend". Es habe im Saarland bisher auch noch keinen einzigen Fall gegeben, bei dem die Identität eines Polizisten nicht festgestellt werden konnte.

Grüne für Aufwertung des Pflegeberufs

Die Grünen fordern eine deutliche Aufwertung des Pflegeberufs. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels komme den Beschäftigten in der Kranken- und Altenpflege eine immer größere Bedeutung zu. Dies spiegele sich aber weder in den Arbeitsbedingungen noch in der Bezahlung und der gesellschaftlichen Anerkennung wider, sagte der saarländische Grünen-Bundestagsabgeordnete Markus Tressel. Er fordert eine saarländische Pflegekammer und eine Reform der Ausbildung. Eine Werbekampagne für Pflegeberufe, wie die Landesregierung sie gestartet habe, sei hilfreich, aber nicht ausreichend.

Linke fordert mehr und bessere Krippenplätze

Die Bundestagskandidatin der Linken, Gabriele Ungers, fordert anlässlich des am Donnerstag in Kraft tretenden Rechtsanspruchs auf einen Krippenplatz mehr Kinderbetreuungsplätze für Saarbrücken. Ungers sagte unter Berufung auf die DGB-nahe Hans-Böckler-Stiftung, die Plätze für Kinder ab einem Jahr reichten nicht aus. Ein Überangebot bestehe nur im ländlichen Raum. Der Ausbau der Kinderbetreuung stocke, weil die Mittel nicht ausreichten und teils vom Bund noch nicht angekommen seien. Nötig sei zudem ein Krippengipfel, der qualitative Mindeststandards festlege.