| 00:00 Uhr

Leben wie im Mittelalter

Siersburg. An diesem Wochenende finden wieder die Mittelaltertage auf der Burg Siersburg statt. Besucher fühlen sich an zwei Tagen beim ritterlichen Heerlager in die Zeit des Hochmittelalters zurückversetzt. Auch für Kinder wird bei der Veranstaltung einiges geboten. red

Die zehnten Mittelaltertage auf Burg Siersberg, so lautet der mittelalterliche Name der Siersburg, finden am 27. und 28. Juli statt. An diesem Wochenende können die Besucher im ritterlichen Heerlager Rittern und Knappen über die Schulter schauen und das Leben beobachten, wie es sich vielleicht im Hochmittelalter abgespielt hat. Das Duo Ohrenfreut und die Spielleute vom Eulental machen Musik.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen an beiden Tagen die Kinder. Ein umfangreiches Programm mit den Zauberern William und Kalibo, Mirakulas Märchenzelt, dem Marionettentheater Pamie Pattie und viele Mitmachaktionen an Marktständen und Ritterlagern, wie zum Beispiel der Kinderschmiede der Söldnerschaft Rumestat, laden zu Unterhaltung und Mitmachen ein.

Am Samstag findet darüber hinaus ein Kinderritterturnier statt, bei dem die Kinder sich bei ritterlichen Spielen beweisen können und eine Ernennungsurkunde zum Knappen erhalten. Im Anschluss sind die Knappen aufgefordert, die Burg gegen angreifende Wikinger und andere dunkle Gesellen zu verteidigen.

Höhepunkte sind in diesem Jahr die Premiere der neuen Feuershow durch die Söldnerschaft Societas Draconis am Samstagabend und die Vorführungen der Cronacher Ausschuss Compagnie. Die Söldnerschaft Societas Draconis ist inzwischen eine der bekanntesten Feuershowgruppen im südwestdeutschen Raum und besticht durch ihr artistisches Können und ungewohnte Feuereffekte. Die Feuershow beginnt am Samstag um 23 Uhr. Aus dem bayrischen Kronach ist die Cronacher Ausschuss Compagnie zu Gast. Die Darstellung dieser Gruppe geht auf die historische Verteidigung ihrer Heimatstadt zurück. Die Bürger konnten so ihre Stadt im Dreißigjährigen Krieg vor der Eroberung bewahren. Die Cronacher Ausschuss Compagnie wird eine Feldkanone und einen Mörser mitbringen und die Handhabung dieser Geschütze vorführen.

Sonntags ab 14.30 Uhr laden Ritter und Knappen erstmals zu einem mittelalterlichen Bruchenballspiel. Es hat seine Wurzeln in der Ausbildung der Knappen zum Ritter. Die Knappen sollten gegebenenfalls in der Lage sein, ihren verletzten Herrn vom Schlachtfeld zu retten. Bei dem Spiel werden zwei Mannschaften gebildet, die versuchen, eine Art Ball im gegnerischen Zielkreis zu platzieren. Hierbei ist alles erlaubt - außer dem Gebrauch von Waffen. Da sich der Waffengebrauch der Legende nach jedoch zumeist schwer vermeiden ließ, durften letztlich die Spieler nur noch in der mittelalterlichen Unterhose (Bruche) am Spiel teilnehmen.

mittelaltertage-siersburg.de


Zum Thema:

AUF EINEN BLICKVeranstaltungsbeginn ist am Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr, Veranstaltungsende am Sonntag um 17 Uhr. Eintritt: fünf Euro. Während des Kinderritterturniers ist der Eintritt frei, so dass am Samstag erst ab 17 Uhr Eintritt erhoben wird. Kinder und Gewandete haben während der gesamten Veranstaltung freien Eintritt. red