| 20:12 Uhr

Die lange Klausur am Bostalsee
Große Koalition speist Schwarzkohl

FOTO: SZ / Roby Lorenz
Der telefonische Kundenservice der Deutschen Bahn bringt SPD-Fraktionschef Stefan Pauluhn auf die Palme. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Mitten im großen Saarbrücker Weihnachtstrubel rund um den St. Johanner Markt ist er daheim: Dennis Lander (25) von den Linken, jüngster Abgeordneter im Saar-Landtag, wohnt seit Jahren über einer gut besuchten Marktkneipe. Sein täglicher Heimweg vom Parlament führt derzeit bis zum vierten Adventssonntag zwangsläufig über den Christkindlmarkt. Keine Frage, dass der Jung-Politiker auf dem kurzen Weg in seine Bude das Angebot der Glühweinstände testet.


Zeitweise Probleme mit dem Blutdruck meldet SPD-Fraktionschef Stefan Pauluhn (56). Ursache sind weder koalitionsinterner Streit noch irgendwelche Umfrageergebnisse. Vielmehr sorgt die Deutsche Bahn (DB) mit ihrem Service am Telefon für Ärger und Wutausbrüche bei ihrem Kunden Pauluhn aus Walsheim. Der Genosse reist mit einer 30-köpfigen Gruppe seines SPD-Ortsvereins demnächst in die Bundeshauptstadt. Außenminister Heiko Maas (52) hat als zuständiger Bundestagsabgeordneter eingeladen. Deshalb bezuschusst der Bundestag einen Teil der Reisekosten, allerdings nur gegen Vorlage einer Rechnung. Und genau da scheint die Bahn überfordert, will einfach nur die Nummer einer Kreditkarte, was den Bahnfahrer Pauluhn schon vor der Abfahrt in Rage bringt.

Mit seinem Kollegen Alexander Funk (44), Chef der CDU-Landtagsfraktion, war Reiseleiter Pauluhn von Sonntag bis Montag Gastgeber einer kurzen Haushaltsklausur beider Fraktionen samt Regierungsmannschaft am verregneten Bostalsee. Die Restaurantküche servierte den schwarz-roten Koalitionspolitikern durchweg gesunde und vitaminreiche Kost. Insbesondere der Schwarzkohl zu den Gnocchi soll als vegetarisches Gericht gut angekommen sein.