| 20:52 Uhr

Kolumne: Landtagsküche
Minister Jost hilft Abteilungsleiter in die Socken

FOTO: SZ / Roby Lorenz
Auf internationalem Parkett bei den Vereinten Nationen in New York half Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) spontan beim Bühnenaufbau aus. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Als Helfer beim Bühnenaufbau machte sich Heiko Maas (52), Bundesaußenminister und saarländischer SPD-Bundestagsabgeordneter, am Rande der UN-Vollversammlung in New York nützlich. Bei einer Konferenz wollte Kanadas Außenministerin Chrysta Freeland zum Thema „Stärkung der Frauen“ reden. Auf dem Podium fehlten aber Pult und Mikrofon. Maas reagierte von der ersten Reihe aus prompt, rollte vom Bühnenrand ein Rednerpult heran und organisierte seiner Kollegin auch ein Mikro.


Als Service-Team haben kürzlich Finanz- und Justizminister Peter Strobel (48, CDU) und sein Staatssekretär Roland Theis (38, CDU) bei einem großen Fest der Justiz überzeugt. Während der Minister am Zapfhahn die Gläser füllte, zeigte der Justiz-Staatssekretär echte Abräumer-Qualitäten und sammelte das Leergut ein. Theis hat demnächst besonderen Grund zum Feiern. Er wird Vater. Mitte Dezember erwartet Ehefrau Simone (33) eine Tochter.

Strobels Finanzstaatssekretär Ulli Meyer (44, CDU) war derweil auf der Suche nach himmlischer Unterstützung bei Etat-Verhandlungen und der Lösung des Problems der Kassenkredite. Meyer pilgerte bei einer Wallfahrt 18 Kilometer zu Fuß durch die Biosphäre.



Umweltminister Reinhold Jost (52, SPD) half seinem Abteilungsleiter Arnold Ludes (62) jüngst in saubere Socken. Der Beamte hatte für die dreitägige Agrarministerkonferenz in Bad Sassendorf (Nordrhein-Westfalen) vergessen, frische Strümpfe zum Wechseln einzupacken. Staatssekretär Roland Krämer (59) konnte ihm nicht aus der Patsche helfen, wohl aber der Minister. Jost, der einen Tag später anreiste, hatte die Socken im Gepäck, die ihm die Lebensgefährtin seines Amtsleiters eigens vorbeibrachte.