| 20:33 Uhr

Bildung
Landrätin will internationale Schule nicht in Dudweiler

Merzig. Gegen Dudweiler als Standort für die geplante internationale Schule regt sich erster Protest. Die Landrätin des Kreises Merzig-Wadern, Daniela Schlegel-Friedrich, findet die Entscheidung für den Standort „absolut nicht nachvollziehbar“. red

Die Schule müsse für Schüler aus allen Regionen des Saarlandes erreichbar sein, erklärte die CDU-Politikerin. „Das ist Dudweiler definitiv nicht. Daher ist mir unverständlich, dass dort eine solche Schule eingerichtet werden soll.“  Wenn das Land Millionen für die Einrichtung einer internationalen Schule ausgebe, müssten alle Arbeitgeber und Regionen davon profitieren können, auch für Unternehmen wie Villeroy&Boch mit internationalem Personal sei eine solche Schule von größtem Interesse. Schlegel-Friedrich: „Es kann dann nicht nur darum gehen, eine alte Immobilie in Dudweiler zu verwerten, ohne die Frage nach der Erreichbarkeit zu beantworten.“