| 20:36 Uhr

IT
Land nutzt auch künftig Microsoft

Saarbrücken. Die Linke hat im Landtag gefordert, in der Landesverwaltung statt Microsoft verstärkt Open-Source-Software einzusetzen. Die Abhängigkeit von Microsoft verursache hohe Kosten und führe zu Sicherheitslücken, so der Abgeordnete Dennis Lander. Von Daniel Kirch
Daniel Kirch

Chefkorrespondent Landespolitik

Open-Source-Software sei in Wissenschaft und Wirtschaft längst Standard. Die große Koalition erklärte, Open Source werde genutzt, wo dies sinnvoll sei. CDU und SPD bezweifelten aber, dass diese Lösungen wirtschaftlicher und sicherer sind. Auch könne es zu Problemen beim Austausch mit anderen Behörden kommen. Lutz Hecker (AfD) sagte, er sehe momentan keine realistische Chance für einen Umstieg.