| 20:12 Uhr

Kunst in der Gemeinschaft

Ein Blick ins Atelier der Künstlergruppe Steinberg. Foto: SZ/Veranstalter
Ein Blick ins Atelier der Künstlergruppe Steinberg. Foto: SZ/Veranstalter
St. Ingbert. Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens stellt die Künstlergruppe Steinberg erstmals im Rathaus in St. Ingbert aus. Die Vernissage findet am Sonntag, 3. Mai, um elf Uhr statt. Es stellen 22 Künstlerinnen aus mit aktuellen Arbeiten der letzten Jahre. 20 Jahre traf sich die Künstlergruppe in Wadern-Steinberg zum gemeinsamen Schaffen, daher der Name der Gruppe

St. Ingbert. Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens stellt die Künstlergruppe Steinberg erstmals im Rathaus in St. Ingbert aus. Die Vernissage findet am Sonntag, 3. Mai, um elf Uhr statt. Es stellen 22 Künstlerinnen aus mit aktuellen Arbeiten der letzten Jahre.


20 Jahre traf sich die Künstlergruppe in Wadern-Steinberg zum gemeinsamen Schaffen, daher der Name der Gruppe. Seit diesem Jahr hat sie nun ihr Domizil in St. Ingbert im Martin-Luther-Haus eingerichtet, so dass es nur konsequent war, die große Jubiläums-Schau denn auch am neuen Wirkungsort zu zeigen.

Die Künstlergruppe Steinberg hat sich 1989 aus den Kursen in der Bosener Mühle gebildet und bestand ursprünglich aus 15 Teilnehmern und Teilnehmerinnen. Inzwischen sind es 42 Mitglieder, von denen an den zirka zehnmal jährlich stattfindenden Malwochenenden maximal 18 teilnehmen können.



Von Anfang an haben die "Steinbergs" ein für Künstler einzigartiges Konzept für ihr gemeinsames Schaffen gewählt: Es wurden und werden für jedes der zehn Malwochenenden und für die zusätzliche Malwoche professionelle Künstler und Künstlerinnen als Dozenten aus dem Saarland und darüber hinaus engagiert. Jedes Mal werden verschiedene Themen gestellt und bearbeitet. Damit haben alle Beteiligten die Möglichkeit, sich nicht nur künstlerisch, sondern auch innerhalb der Kommunikation der Gruppe ständig weiter zu entwickeln. Dies ist für Künstler, die vom Wesen der Tätigkeit her eher individualistisch orientiert sind, eine ungewöhnliche Arbeitsweise.

Jährliche Werkschau geplant

Einmal im Jahr trifft sich die Künstlergruppe außerdem zu einem so genannten "Zeichnen-Tag", dessen Ergebnisse dann an einem Wochenende in Acryl umgesetzt werden. In der Regel findet auch einmal im Jahr eine Ausstellung statt, diesmal in der Rathausgalerie in St. Ingbert. Ab diesem Jahr zeigen die Teilnehmerinnen außerdem zum Jahresende in einer Werkschau im Martin-Luther-Haus in St. Ingbert die Ergebnisse ihrer Arbeit.

In der jetzigen Ausstellung in der Rathausgalerie präsentieren insgesamt 22 Teilnehmerinnen Arbeiten eigener Wahl. Vorhergehende Ausstellungen waren themengebunden oder eine einheitliche Technik (zum Beispiel Holzschnitt) oder gleiche Größe der Exponate war vorgegeben. In der Jubiläumsausstellung entscheidet jede Künstlerin aus freien Motiven, welche Arbeiten sie zeigen möchte.

Übrigens: Viele der Teilnehmerinnen der Künstlergruppe Steinberg haben eigene Ateliers, sind als Dozenten in Kursen tätig, sind Mitglied beim Bund Bildender Künstler im Saarland, Mitglied im Künstlerhaus und anderen Künstlergruppen und haben eigene Ausstellungen im In- und Ausland. Entsprechend ist die Qualität der ausgestellten Arbeiten, die sich allesamt auf einem hohen künstlerischen Niveau bewegen.

Zur Eröffnung werden alle Künstlerinnen anwesend sein. Die fachliche Einführung in die Ausstellung hält die Kunsthistorikerin Monika Maier-Speicher.

Schirmherr der Ausstellung ist der Minister a.D. Hanspeter Georgi, der zur Eröffnung ein Grußwort sprechen wird. red

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag acht bis 18 Uhr sowie freitags acht bis zwölf Uhr.