Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

KSC Dilsburg vor richtungweisendem Derby

Dilsburg. Für den Kegel-Bundesligisten KSC Dilsburg steht an diesem Samstag um 17 Uhr auf der heimischen Bahn in Landsweiler-Lebach das Derby gegen die KF Oberthal an. Und dieser 13. Spieltag könnte für beide Mannschaften richtungweisend werden

Dilsburg. Für den Kegel-Bundesligisten KSC Dilsburg steht an diesem Samstag um 17 Uhr auf der heimischen Bahn in Landsweiler-Lebach das Derby gegen die KF Oberthal an. Und dieser 13. Spieltag könnte für beide Mannschaften richtungweisend werden. Denn im Moment steht der KSC auf Platz fünf der Tabelle, mit 20 Punkten, punktgleich mit dem Vierten vom SKC Langenfeld und den drittplatzierten KF Oberthal und nur einen Punkt hinter dem Führungs-Duo Maifeld-Polch und dem RSV Samo Remscheid. Allerdings hat der KSC Dilsburg deutlich weniger Einzelwertungspunkte als die Konkurrenz.Am vorangegangenen Spieltag hatte der KSC mit 1:2 beim Titelverteidiger und im Moment ärgsten Verfolger Lünen verloren. Dabei hatte vor allem Veronika Ulrich mit 771 Holz, dem zweithöchsten Ergebnis des Nachmittags, überzeugt und der Mannschaft den Zusatzpunkt zum 1:2 gesichert.

Mit einem Sieg im Derby am Wochenende wäre dennoch ein großer Schritt Richtung Meister-Runde getan, zumal Dilsburg eine Woche später ebenfalls zu Hause den Tabellenführer Maifeld-Polch empfängt. Allerdings ist Dilsburg vor dem Lokalrivalen gewarnt - schließlich kennen die Konkurrentinnen aus Oberthal die schwer zu bespielende Bahn in Landsweiler aus den zahlreichen Nachbarschaftsduellen ebenfalls gut. jbö