| 20:07 Uhr

Kritik aus Luxemburg an saarländischem "Schilda"-Baubetrieb

Neunkirchen/Luxemburg. Die gleichzeitigen Bauarbeiten am Pellinger Tunnel auf der Autobahn 8 sowie an der Moselbrücke zwischen Remich und Perl-Nennig haben zu scharfer Kritik auch in Luxemburg geführt

Neunkirchen/Luxemburg. Die gleichzeitigen Bauarbeiten am Pellinger Tunnel auf der Autobahn 8 sowie an der Moselbrücke zwischen Remich und Perl-Nennig haben zu scharfer Kritik auch in Luxemburg geführt. Die Zeitung "Luxemburger Wort" schrieb jetzt in Bezug auf den Neunkircher Landesbetrieb für Straßenbau, der beide Baumaßnahmen koordiniere, von "S wie Saarland, Straßenbau und Schilda". "Besonders dick" komme es für die Verkehrsteilnehmer in dieser Woche. Ab heute und voraussichtlich bis Freitag werde der Pellinger Tunnel voll gesperrt. Zuvor war bereits die Fahrspur nach Luxemburg seit dem 20. April voll gesperrt gewesen, was bereits zu Staus auf den Landstraßen Richtung Luxemburg geführt hatte (die SZ berichtete). Doch auch nach der knapp einwöchigen Vollsperrung werde in dem Tunnel weiter gearbeitet - bis Juli müssen die vielen Berufspendler mit Staus rechnen. Ab 11. Mai ist auch noch die Remicher Moselbrücke voll gesperrt. Vom Neunkircher Landesbetrieb war gestern keine Stellungnahme zu erhalten. red/dik