| 20:09 Uhr

Konzert am Dienstag: Wenn Musiker zur Mülltonne greifen

Saarbrücken. Am Dienstag, 12. Mai, hat die Schlagzeuggruppe des Saarländischen Staatsorchesters ihren großen Auftritt: Gemeinsam mit Gästen bringen sie im Staatstheater unter dem Titel "Percussion under Construction" ein vielseitiges und überraschungsreiches Konzert auf die Bühne, das Werke von Steve Reich, Dmitri Yanov-Yanovski, Nebojsa Jovan Zivkovic und Frank Zappa versammelt

Saarbrücken. Am Dienstag, 12. Mai, hat die Schlagzeuggruppe des Saarländischen Staatsorchesters ihren großen Auftritt: Gemeinsam mit Gästen bringen sie im Staatstheater unter dem Titel "Percussion under Construction" ein vielseitiges und überraschungsreiches Konzert auf die Bühne, das Werke von Steve Reich, Dmitri Yanov-Yanovski, Nebojsa Jovan Zivkovic und Frank Zappa versammelt. Im Verlauf des Abends werden die Musiker - durchaus mit Lust am Experimentellen - nicht nur die Schlagzeug-Tauglichkeit und das Klangpotenzial diverser Alltagsgegenstände erkunden, sondern auch die Möglichkeiten der großen Theaterbühne nutzen. "Eigentlich könnte das Konzert auch Schlagzeug am Bau heißen", sagt Initiator Matthias Weißenauer, "denn wir benutzen so ziemlich alles, was auf einer Baustelle zu finden ist: Ölfässer, Schaufeln, Hämmer, Rohre ... und ein paar echte Überraschungen sind auch noch dabei". Weißenauer, Solopauker im Saarländischen Staatsorchester, hat in den letzen Jahren die beliebten Percussion-Abende in der Alten Feuerwache zusammengestellt. Außerdem leitet er die Bergkapelle St. Ingbert. Einer seiner Gäste, Schlagzeuger Max Riefer, freut sich besonders, "dass ich 'Monodram', ein Solostück für Percussion von Yoshihisa Taira, auf der großen Bühne spielen kann. Außerdem weihen wir mit dem Marimbaphon-Konzert von Zivkovic das neue Marimbaphon des Staatsorchesters ein", so der mehrfach ausgezeichnete Musiker und Mitbegründer des Ensembles "Les eclats du son". Es spielen David Reindl, Manuel Geier, Torsten Muschiol, Fedor Podranski, Stefan Wunn, Max Riefer sowie Matthias Weißenauer, der auch die musikalische Leitung des Konzerts übernimmt. Unterstützt werden sie von Sebastian Welker, der den Abend szenisch einrichtet. redKarten zu 15//10 Euro: Tel. (0681) 3092-486, oder an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.