| 20:02 Uhr

Kommunalpolitiker Alfons Senz aus Illingen ist verstorben

Illingen. Am Montag, 18. Oktober, ist Bürgermeister a.D. Alfons Senz aus Illingen im Alter von 86 Jahren gestorben. Er wird am Freitag auf dem Friedhof von Illingen beigesetzt

Illingen. Am Montag, 18. Oktober, ist Bürgermeister a.D. Alfons Senz aus Illingen im Alter von 86 Jahren gestorben. Er wird am Freitag auf dem Friedhof von Illingen beigesetzt. In der Würdigung seines Vorvorgängers schreibt Illingens Bürgermeister Armin König: "Alfons Senz war eine markante Persönlichkeit und hat die Entwicklung der Gemeinde Illingen als Amtsvorsteher (1966 bis 1974) und als erster Bürgermeister der Großgemeinde (1974 bis 1976) in den 1960er und 1970er Jahren wesentlich mitgeprägt. So sind in seiner Amtszeit und dank seiner Initiative wegweisende Entscheidungen wie die Gründung des Illtal-Gymnasiums und die Erschließung des Gewerbegebiets Saarbrücker Kreuz getroffen worden. Beide Initiativen waren für die weitere Entwicklung der Gemeinde Illingen von zentraler Bedeutung. Auch der Bau des Hallenbades und der Beginn der Ortskernsanierung in Illingen fielen in diese Zeit. Alfons Senz war unter anderem Vorsitzender des Zweckverbandes Gaswerk, des Zweckverbandes Weiherzentrale, des Planungsverbandes und des Abwasserverbands Illingen. Begonnen hatte Alfons Senz seine Karriere nach dem 2. Juristischen Staatsexamen 1955 in der Privatwirtschaft und beim Saarländischen Landtag, wo er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und als Regierungsdirektor arbeitete, bevor er CDU-Abgeordneter des Landesparlaments wurde. Er stand uns bis zuletzt mit seinem Rat zur Seite. Illingen hat Alfons Senz viel zu verdanken." Bundesweite Aufmerksamkeit fand Senz, als er mit Jürgen Presser die CSWU im Saarland gründete. Für die Christlich-Soziale Wähler-Union, eine CSU-nahe CDU-Abspaltung, saß Senz auch eine Wahlperiode lang im Illinger Gemeinderat. red