| 20:14 Uhr

Körner will Regionalverbandsdirektor werdenBrück für Grüne in Stadtratswahl

Saarbrücken. Die Bündnisgrünen gehen mit Stephan Körner (Foto: SZ) in die Direktwahl des Regionalverbandsdirektors im Juni. Der 44-jährige Jurist erhielt auf der Wahlversammlung des Kreisverbandes Saarbrücken am Samstag im Saarbrücker Ruderclub 45 von 47 abgegebenen gültigen Stimmen (bei zwei Enthaltungen)

Saarbrücken. Die Bündnisgrünen gehen mit Stephan Körner (Foto: SZ) in die Direktwahl des Regionalverbandsdirektors im Juni. Der 44-jährige Jurist erhielt auf der Wahlversammlung des Kreisverbandes Saarbrücken am Samstag im Saarbrücker Ruderclub 45 von 47 abgegebenen gültigen Stimmen (bei zwei Enthaltungen). Körner ist Fraktionschef der Grünen in der Regionalversammlung und freute sich über die Geschlossenheit in der Partei. Er sprach sich bei seiner Wahl für ein umfassendes Investitionsprogramm für Schulen und Klimaschutz im Regionalverband aus. Viele Schulen seien in einem schlechten Zustand. Mit dem Programm könnten Arbeitsplätze im Handwerk und in der Bauwirtschaft gesichert werden. Körner ist außerdem dafür, früh Jugendlichen zu helfen, bevor sie teure Hilfemaßnahmen des Jugendamtes in Anspruch nehmen müssen. Im Falle seiner Wahl will sich Körner für eine Großstadt Saarbrücken und eine bessere Zusammenarbeit zwischen Landeshauptstadt und Umland-Kommunen einsetzen. Der Grünen-Politiker macht sich außerdem für den Ausbau des Saarbahn-Netzes in der Region stark. Neben Körner stehen bisher Rainer Grün, CDU, und Peter Gillo, SPD, als Kandidaten für die Direktwahl fest. Als erstes Ziel gibt Körner aus, einen zweiten Wahlgang zu erzwingen. Erhält kein Kandidat im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit, wird eine Stichwahl notwendig. Die Liste der Grünen für die Regionalversammlung wird ebenfalls von Körner angeführt. Auf Platz 2 folgt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gertrud Schmidt. Die Positionen 3, 4 und 5 belegen Manfred Jost aus Völklingen, Tim Feyerabend aus Kleinblittersdorf und Torsten Reif aus Saarbrücken. Auf die Listenplätze 5 bis 10 wählten die Grünen Margit Klein (Saarbrücken), Iris Langguth (Heusweiler), Dr. Horst-Henning Jank (Friedrichsthal), Petra Busch (Püttlingen) und Ralf Waschburger (Riegelsberg). red/sm Saarbrücken. Die Saarbrücker Grünen setzen bei der Stadtratswahl am 7. Juni auf Beständigkeit. Die ersten fünf Plätze ihrer Wahlliste besetzen sie mit bereits amtierenden Stadtverordneten. Spitzenkandidat ist der Grünen-Kreisvorsitzende und amtierende Vorsitzende der Stadtratsfraktion, Thomas Brück (Saarbrücken-Mitte, Foto: B&B). Auf den weiteren Listenplätzen folgen die Stadtverordneten Claudia Willger-Lambert (Halberg), Guido Vogel (Saarbrücken-Mitte), Karin Burkart (Dudweiler) und Hajo Bruns (Halberg). Komplettiert wird die Liste durch Ingrid Wacht (Mitte), Klaus Leismann (Saarbrücken-West), Jürgen Meyer (Saarbrücken-Mitte), Sigrun Krack (Dudweiler) und Ewa Maus (Halberg).Die Wahlchancen der Grünen seien gut. "Durch unsere sachliche und bürgerorientierte Oppositionspolitik erleben wir enormen Widerhall in der Bevölkerung", sagt Brück. ols