| 20:12 Uhr

Kirchenchor St. Johannes verabschiedet neue Ehrenordnung

Rohrbach. Eine Ehrenordnung, die unter anderem Kriterien für die Voraussetzungen zu einer Ehrenmitgliedschaft, Einsatz von Chor oder Vorstandsmitgliedern in feierlichen oder traurigen Lebenslagen festhält, hat sich der Katholische Kirchenchor St. Johannes in Rohrbach gegeben. Die Chormitglieder nahmen diese Ordnung als Anhang zu der seit 2004 geltenden Satzung einstimmig an

Rohrbach. Eine Ehrenordnung, die unter anderem Kriterien für die Voraussetzungen zu einer Ehrenmitgliedschaft, Einsatz von Chor oder Vorstandsmitgliedern in feierlichen oder traurigen Lebenslagen festhält, hat sich der Katholische Kirchenchor St. Johannes in Rohrbach gegeben. Die Chormitglieder nahmen diese Ordnung als Anhang zu der seit 2004 geltenden Satzung einstimmig an. Ehrenvorsitzender Heinz Michaeli leitete die Versammlung im Jugendheim für die wegen Krankenhausaufenthaltes verhinderte Vorsitzende. Einen Ausblick auf das musikalische Jahresprogramm gab Chorleiter Norbert Feibel. Nach der "Messe in G-Dur" von Franz Schubert am Ostersonntag folgen diese Jahr die "Kleine Messe in C" von Ernst Tittel (Johannestag, 28. Juni), die "Missa brevis in C" von Joseph Haydn zur Kirchweihe (27. September), zum Cäcilienfest (22. November) die "Messe Nr. 7" von Charles Gounod sowie zu Weihnachten Karl Kempters "Pastoralmesse in G". Der Bericht des Vorstandes würdigte Norbert Feibels musikalische Verdienste um den Chor und erinnerte an die Ehrung des Kirchenmusikers anlässlich des letztjährigen Cäcilienfestes für 50 Jahre musikalisches Wirken, darunter 40 Jahre in Rohrbach. Nicht zuletzt seinen Verbindungen sei es zu verdanken, dass die Messegestaltungen noch finanziell für Chor und Pfarrgemeinde leistbar seien. Von Mozart, Haydn, Reimann und anderen Komponisten stammen die Werke, mit denen der Chor im Jahr fünf Gottesdienste gestaltet, meist mit dem Pfarrorchester und Solisten. Mitwirkung an Jubiläen anderer Chöre, Hochzeitsgestaltungen sowie Ausflugsfahrten nach Schifferstadt und München listete der vom Schriftführer vorgetragene Vorstandsbericht unter anderem für die beiden vorigen Jahre auf. Der Bericht schloss den Dank an die 67 Aktiven, Pfarrer Marcin Brylka, Ehrenpräses Georg Dahl sowie die Gremien der Pfarrei ein. Für die Kassenprüfer lobte Christel Eberhard Michael Allmannsbergers Buch- und Kassenführung. Folgende Mitglieder wählte die Versammlung in den Vorstand: Christa Oberhauser (1. Vorsitzende), Michael Allmannsberger (Kassierer), Harald Schiffer (Schriftführer), Monika Konrad, Marika Zöllner (Notenwartinnen) sowie die Beisitzer Solange Allmannsberger, Heidi Bettinger, Maria Jacob, Jutta Wagner, Josef Engel, Wolfgang Hirsch und Peter Wagner. Die Kasse prüfen auch in den nächsten beiden Jahren Christel Eberhard und Norbert Zeiger. redDer Chor probt freitags um 20 Uhr im Jugendheim St. Johannes. Neue Gastsänger sind jederzeit willkommen. Auskunft gibt das Pfarrbüro, Telefon (06894) 512 46, an den Öffnungszeiten oder die Vorsitzende Christa Oberhauser, Tel. (06894) 514 54.