Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:17 Uhr

Kinowerkstatt St. Ingbert zeigt "Kikujiros Sommer"

St. Ingbert. "Kikujiros Sommer" von Takeshi Kitano, im Familienkino der Kinowerkstatt an diesem Sonntag, 10. Mai, um 16 Uhr zu sehen, ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft. Im Mittelpunkt des Films stehen ein kleiner Junge namens Masao (Yusuke Sekiguchi) und ein griesgrämiger Mann (Takeshi Kitano unter seinem Schauspielernamen Beat Takeshi)

St. Ingbert. "Kikujiros Sommer" von Takeshi Kitano, im Familienkino der Kinowerkstatt an diesem Sonntag, 10. Mai, um 16 Uhr zu sehen, ist die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft. Im Mittelpunkt des Films stehen ein kleiner Junge namens Masao (Yusuke Sekiguchi) und ein griesgrämiger Mann (Takeshi Kitano unter seinem Schauspielernamen Beat Takeshi). Diese beiden machen sich gemeinsam auf eine kleine Reise. Es sind Sommerferien. Masao ist einsam. Seine Freunde sind im Urlaub, seine Großmutter (Kazuko Yoshiyuki) muss den ganzen Tag arbeiten. Seine Mutter hat er noch nie gesehen. Als Masao beim Stöbern in den Schränken seiner Großmutter ein Bild und die Anschrift seiner Mutter findet, beschließt er, sich auf die Reise zu ihr zu machen: Weit kommt er nicht. Ein paar Jugendliche wollen ihm sein Geld abknöpfen. Zum Glück kommt eine Bekannte seiner Großmutter (Kayoko Kishimoto) dazu und kann das verhindern. Um den kleinen Jungen nicht allein reisen zu lassen, beschließt sie, dem Jungen ihren nichtsnutzigen Mann als Begleitung mitzuschicken. Eine wahre Odyssee beginnt...red