| 20:35 Uhr

Musical
Kindgerechtes Musical für Dschungelfans

Saarbrücken. Die Saarbrücker Congresshalle hat sich in einen Urwald verwandelt. Grüne Pflanzen zieren die Bühne. Ein Junge schwingt sich von Liane zu Liane: „Das ist der Dschungel. Und ich bin ein Tier. Ein wildes Tier!“ So denkt zumindest der Waisenjunge Mogli (Brix Schaumburg) aus dem Musical „Das Dschungelbuch“, das jetzt gleich zwei Mal vor vollem Haus aufgeführt wurde. Allerdings sind seine Zieh-Eltern, ein Wolfsrudel, und auch seine beste Freundin Baghira – hier im Gegensatz zur Disney-Interpretation bewusst eine weibliche Rolle – da etwas anderer Meinung. Die Pantherdame bringt diese ziemlich genau auf den Punkt „Du hast ein großes Maul“. Dennoch ist es gerade der Mut, ohne den Mogli im Dschungel nicht überleben kann. Schließlich ist ihm jedoch der Tiger Shir Khan auf den Fersen. Von Christina Korb-Völke

Das Theater Liberi präsentierte den Klassiker von Rudyard Kipling in einer kindgerechten Fassung für Dschungelfans ab vier Jahren. Im Mittelpunkt stand vor allem das Thema Freundschaft. Viel Wert wurde auf die Charakterisierung von Mogli als Waisenkind und seinen oftmals auftretenden Problemen geschildert. Dagegen steht im Zentrum der neu aufgelegten Disney-Fassung eher ein zu gutmütiges Waisenkind, das lernt, in der Wildnis zu überleben.



Allerdings wurden die Figuren Baghira und Balu in ihren Grundzügen nicht verändert: Balu ist gutmütig und treu, Baghira fürsorglich, aber auch oft streng, fast ein Muttertier.

Besonders freuten sich die Kinder im Saal darüber, dass sie mit Mogli und seinen Freunden mitsingen durften – zu den auf die Produktion abgestimmten Kompositionen der Musiker Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker. Sein Vocal Coaching erhielt Brix Schaumburg alias Mogli übrigens von der aus den TV-Casting-Shows „Popstars“ und „The Voice of Germany“ bekannten Sängerin Pamela Falcon.

Am 29. Dezember 2018 kehrt das Theater Liberi mit seiner Musical-Inszenierung von „Die Schöne und das Biest“ in die Saarbrücker Congresshalle zurück. Weitere Infos unter www.theater-liberi.de