| 20:15 Uhr

Kindergartenkinder wissen, wie man Kinder kriegt

Wehrden. Ein charmantes Musikmärchen mit dem kuschligen Bären Paule Po, Lila Nase und Balduin Bauch, kichernden Weisheiten und ins Ohr gehenden Kinderliedern bot das Musiktheater Rumpelstil in zwei Vorstellungen am Dienstag für mehr als 500 Kinder der Völklinger Kindertagesstätten in der Wehrdener Kulturhalle

Wehrden. Ein charmantes Musikmärchen mit dem kuschligen Bären Paule Po, Lila Nase und Balduin Bauch, kichernden Weisheiten und ins Ohr gehenden Kinderliedern bot das Musiktheater Rumpelstil in zwei Vorstellungen am Dienstag für mehr als 500 Kinder der Völklinger Kindertagesstätten in der Wehrdener Kulturhalle. Es wurde im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entwickelt und thematisiert auf unterhaltsame Weise Fragen und Erfahrungen der Kinder zu Freundschaft, Liebe und Berührung. Die Veranstaltung wurde in Völklingen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule im Rahmen des Projekts "Völklingen lebt gesund" und dem Fachdienst Kindertagesstätten umgesetzt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Bär Paule Po, tollpatschig und niedlich zugleich. Verrückt sind manchmal auch seine Einfälle. Denn heute will er mal eben, gleich sofort, ein Baby in die Welt setzen. Und dann gleich noch ein Elefantenbaby. "Babyalarm" hieß es so denn im Lied von Balduin Bauch und Nina Nase, die Po vergebens erklären wollen, dass das nun wirklich nicht geht. Hilfe erhoffen sich drei nach einem handfesten Streit bei der schönen und klugen Fee Nanu. Die Kindergartenkinder sind sofort gefangen im Stück, sie gehen begeistert mit und werden zum Teil selbst Akteure auf der Bühne. Natürlich wissen sie, dass nur Frauen Kinder bekommen können, alleine Kinder machen sowieso nicht geht und die Idee mit dem Elefantenbaby eigentlich Quatsch ist. Wie fast jedes Märchen hat auch die Geschichte von Paule Po, Nina Nase und Balduin Bauch ein glückliches Ende. Denn die Fee Nanu, die als Kind verzaubert wurde, darf niemanden berühren und auch nicht berührt werden. Nach vielen lustigen und spannenden Abenteuern traut sich die Fee, jemanden zu berühren und sie erkennt, dass wirklich etwas passiert, nämlich etwas Gutes. hla