| 00:00 Uhr

Kinder erobern die Teufelsburg

Dem Ritter geht's an die Rüstung, als Scharen begeisterter Kinder durch den Graben der Teufelsburg stürmen. Foto: Johannes A. Bodwing
Dem Ritter geht's an die Rüstung, als Scharen begeisterter Kinder durch den Graben der Teufelsburg stürmen. Foto: Johannes A. Bodwing FOTO: Johannes A. Bodwing
Felsberg. Ritter und Burgfräulein eroberten für fünf Tage die Teufelsburg bei Felsberg. Diese etwas ungewöhnliche Ferienbetreuung für Kinder ist mit Hilfe des Fördervereins Teufelsburg zustande gekommen. Von SZ-MitarbeiterJohannes A. Bodwing

Die Ritter tragen Rüstung, die Burgfräuleins spitzen Hut, Schwert und Schild. Rund 50 Kinder eroberten vergangene Woche fünf Tage lang die Teufelsburg bei Felsberg. Das wuchtige Gemäuer machten sie während einer Ferienbetreuung von Montag bis Freitag zu ihrem Tummelplatz.

"Das war schon immer ein Wunsch der Kinder", stellten die Betreuerinnen Sabine Weis und Andrea Hert dar. Doch es sei nur zu Stande gekommen, weil der Förderverein Teufelsburg da mitgemacht habe. Dem habe man die Idee vorgetragen, dann stellte der zusammen, was auf der Burg machbar sei.

Beim Projekt Mittelalter wurde in großen Töpfen über offenem Feuer gekocht. Die Kinder bastelten Schmuck aus Ton und Leder und für den Abschlusstag Kleider und Rüstungen. Täglich ging es von der Grundschule Beaumarais zu Fuß zur Burg und später wieder zurück. Etwa 15 Kinder kamen aus der Grundschule Fraulautern, der Rest aus der Beaumaraiser Schule. Träger der Ferienbetreuung war die Caritas Saarlouis. "Das ist Poi", erklärten zwei Mädchen und wirbelten lange Strümpfe gekonnt und unfallfrei im Kreis. Denn die waren am Ende verknotet und mit Reis gefüllt. Andere Kinder stürmten über schiefe Stufen in die Burg oder ruhten im Schatten des alten Kirschbaums. "Die Kinder finden das richtig toll", sagte eine Mutter. Da war der Burggraben Bühne für 50 tapfere Ritter und kämpfende Burgfräuleins.