| 21:15 Uhr

Katze-Deutsch, Deutsch-Katze

Katzenlaut mit vier Buchstaben: Miau. So steht's im Kreuzworträtsel. Von wegen! Würden wir uns damit begnügen, wäre es um den heimischen Frieden schlecht bestellt. Missy und Salem sind nämlich echte Plaudertaschen, und ihr Wortschatz füllt leicht ein ganzes Wörterbuch. Frei nach dem Motto Katze-Deutsch, Deutsch-Katze haben wir schnell gelernt und uns so den heimischen Frieden bewahrt

Katzenlaut mit vier Buchstaben: Miau. So steht's im Kreuzworträtsel. Von wegen! Würden wir uns damit begnügen, wäre es um den heimischen Frieden schlecht bestellt. Missy und Salem sind nämlich echte Plaudertaschen, und ihr Wortschatz füllt leicht ein ganzes Wörterbuch. Frei nach dem Motto Katze-Deutsch, Deutsch-Katze haben wir schnell gelernt und uns so den heimischen Frieden bewahrt.Allein die schlichte Vokabel "Miau" kann - ähnlich verschiedener Begriffe in der chinesischen Sprache - völlig unterschiedliche Bedeutungen haben. Je nach Betonung, Lautstärke und Dehnung, ob schrill geäußert, normal oder eher tief. Daneben gibt es das Schnurren, Geckern, Gurren, Schnattern, Heulen, Fauchen, Knurren, Schreien und gar Spucken, alles verschieden ebgestuft. Von der Körpersprache ganz zu schweigen. Aufgestellte Ohren haben eine völlig andere Bedeutung als angelegte oder zur Seite gedrehte, ein schlagender Schwanz eine andere als ein zuckender, aufgeplusterter oder leicht pendelnder. Richtig kompliziert wird es erst, wenn die Sprachkomponenten gemischt werden. Der Volkshochschul-Kursus namens "Ägyptische Hieroglyphen für Fortgeschrittene" ist ein Klacks dagegen.