| 20:25 Uhr

Debatte um Sicherheit
Jusos fordern mehr Polizei für die Landeshauptstadt

Saarbrücken. Die Jungsozialisten (Jusos) fordern Innenminister Klaus Bouillon (CDU) angesichts der erneuten Messerstecherei in Saarbrücken dazu auf, die Polizei-Präsenz in der Landeshauptstadt gerade in den Abendstunden zu erhöhen.

„Wir Jusos haben gemeinsam mit der Jungen Gruppe der Gewerkschaft der Polizei schon vor über einem Jahr den Innenminister aufgefordert, den faktischen Stellenabbau der Polizei zu stoppen“, sagt der Juso-Vorsitzende Pascal Arweiler. Dem Sicherheitsbedürfnis der Bürger müsse Rechnung getragen werden. „Weder bei den angekündigten Kameras in der Landeshauptstadt – ausdrücklich kein Lieblingsprojekt der Jusos – noch bei unserer Forderung nach mehr Polizeipräsenz an kriminalintensiven Orten in Saarbrücken konnte der Innenminister bislang liefern. Er entwickelt sich zunehmend zu einem Ankündigungsminister.“