Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:17 Uhr

Jugendliche im Förderprogramm feiern mit Senioren Frühlingsfest

Saarbrücken. "Das hann er awer widder scheen gemacht!", freute sich eine 80-jährige Besucherin, als sie das große geschmückte Zelt, den Bollerwagen voller Frühlingsblumen und die bunten Kreppbänder überall im Innenhof des SOS-Ausbildungs- und Beschäftigungszentrums in der Seilerstraße sah

Saarbrücken. "Das hann er awer widder scheen gemacht!", freute sich eine 80-jährige Besucherin, als sie das große geschmückte Zelt, den Bollerwagen voller Frühlingsblumen und die bunten Kreppbänder überall im Innenhof des SOS-Ausbildungs- und Beschäftigungszentrums in der Seilerstraße sah. Die Jugendlichen der Qualifizierungsmaßnahme "Stabil" hatten in diesem Jahr zum ersten Mal ein Maifest für Senioren auf die Beine gestellt.So gab es selbstgekochte Gemüsesuppe und ein Quiz rund um den Monat Mai. Ein strahlender 83 Jahre alter Besucher brachte seiner Rategruppe den Gesamtsieg, als er die Namen aller Eisheiligen aufsagen konnte.Die arbeitslosen Jugendlichen konnten unter Beweis stellen, dass sie viel mehr können, als ihnen oft zugetraut wird. Ziel von Stabil Saarbrücken ist die berufliche Integration von Jugendlichen. Die Teilnehmer erhalten besondere Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote, um ihnen die berufliche Orientierung und Integration zu ermöglichen. red