| 20:05 Uhr

Iwona Wiemer spricht über polnischen Exilkönig in Homburg

Homburg. Die Besucherzahl beim letzten Vortrag der gebürtigen Polin Iwona Wiemer über Stanislaus Leszczynski (1677 bis 1766) im November vergangenen Jahres im Edelhaus in Schwarzenacker zeigte, dass nicht nur in Zweibrücken, wo der polnische Exilkönig in den Jahren 1714 bis 1719 lebte, seine Popularität auch heute noch groß ist, sondern auch in Homburg

Homburg. Die Besucherzahl beim letzten Vortrag der gebürtigen Polin Iwona Wiemer über Stanislaus Leszczynski (1677 bis 1766) im November vergangenen Jahres im Edelhaus in Schwarzenacker zeigte, dass nicht nur in Zweibrücken, wo der polnische Exilkönig in den Jahren 1714 bis 1719 lebte, seine Popularität auch heute noch groß ist, sondern auch in Homburg.Hier besuchte die Familie oft die Franziskanerkirche (heute die Synagogen-Ruine). Auf Einladung des historischen Vereins und der VHS Homburg spricht die Hobby-Historikerin Wiemer, die seit Jahren in Homburg lebt und sich der Geschichte der einstigen polnischen Adelsfamilie verschrieben hat, in einem anschaulichen Vortrag über Stanislaus Leszczynski. Die Veranstaltung findet am heutigen Mittwoch, 8. Februar, 19.30 Uhr, im Siebenpfeifferhaus, Kirchenstraße, statt. red