Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:13 Uhr

Investitionen für Sanierung und Ausbau von Schulen

Kreis Saarlouis. "Viel Arbeit für heimische Handwerksbetriebe", freut sich Helmut Heinz (Foto: SZ), Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. Denn das Konjunkturpaket Saar ermögliche dem Landkreis Saarlouis Investitionen von rund neun Millionen Euro für Verbesserungen an Schulen. Der Kreis erhält 6,63 Millionen Euro

Kreis Saarlouis. "Viel Arbeit für heimische Handwerksbetriebe", freut sich Helmut Heinz (Foto: SZ), Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. Denn das Konjunkturpaket Saar ermögliche dem Landkreis Saarlouis Investitionen von rund neun Millionen Euro für Verbesserungen an Schulen. Der Kreis erhält 6,63 Millionen Euro. Bei einem Eigenanteil von 2,21 Millionen Euro kann der Kreis damit 8,84 Millionen Euro in bessere Bildungs-Rahmenbedingungen investieren. Verwendet wird das Geld entsprechend einer vom Kreistag einstimmig verabschiedeten Prioritätenliste vor allem für Verbesserungen an Schulen, wie etwa Sanierungen und energetische Maßnahmen."Die Umsetzung des Konjunkturpaketes gemäß Prioritätenliste muss jetzt zügig abgearbeitet werden", fordert Heinz. Zusammen mit den sieben Millionen Euro, die der Kreistag mit dem Haushalt 2009 beschlossen habe, ergebe sich ein Gesamtvolumen von knapp 16 Millionen Euro. Das trage letztlich auch zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität im Landkreis bei. Heinz: "Auf unsere heimischen Handwerksbetriebe wartet also viel Arbeit." Die Investitionen seien auch gut für die Umwelt, weil sie zu einer nachhaltigen Energieeinsparung beitragen. Und sie seien gut für die Kommunen, weil die Unterhaltungskosten nachhaltig gesenkt würden. "Die Investitionen sind aber vor allem gut für die Kinder", sagt Heinz, "denn ihnen kommen die Sanierung ihrer Schulen und der Ausbau zu Ganztagsschulen am meisten zu Gute." pum