Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:12 Uhr

Insektenhotels bieten bedrohten "Nützlingen" Unterschlupf

Spiesen-Elversberg. Das Jugendbüro Spiesen-Elversberg, ein Kooperationsprojekt mit der Arbeiterwohlfahrt, Landesverband Saarland, stellt sein Projekt "Urlaubsfeeling im Insektenhotel" vor. Auch Insekten machen Urlaub und am liebsten im Hotel, heißt es in einer Pressemitteilung

Spiesen-Elversberg. Das Jugendbüro Spiesen-Elversberg, ein Kooperationsprojekt mit der Arbeiterwohlfahrt, Landesverband Saarland, stellt sein Projekt "Urlaubsfeeling im Insektenhotel" vor. Auch Insekten machen Urlaub und am liebsten im Hotel, heißt es in einer Pressemitteilung. Deshalb haben zwölf engagierte Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren Unterkünfte für nützliche Insekten gebaut.Nicht nur in der freien Natur, auch in Gärten helfen viele "Nützlinge" wie zum Beispiel Hummeln, Wildbienen, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen, Florfliegen oder Ohrwürmer durch Bestäubung und als kostenlose biologische "Schädlingsbekämpfer", das ökologische Gleichgewicht zu bewahren. Zusätzlich sind einige der durch Insektenhotels geförderten Arten selten und stehen zum Teil sogar auf der Roten Liste, wie etwa etliche Wildbienenarten. red